VfB Empor verteidigt Spitzenplatz

Fußball-Landesklasse: Glauchau feiert 5:1-Sieg

Glauchau.

Die Glauchauer Fußball-Fans unter den 100 Zuschauern im Sportpark an der Meeraner Straße haben am Sonntag zufrieden ihren Heimweg angetreten. Mit 5:1 (2:0) siegte der VfB Empor Glauchau im Landesklasse-Heimspiel gegen den Aufsteiger VfB Mühltroff. "Wir waren spielerisch überlegen und haben geduldig gespielt", sagt VfB-Empor-Vorstandsmitglied Patrick Jahn. Einzig die Chancenverwertung des Gastgeber war im Spiel noch ausbaufähig. "Wir hätten sogar noch mehr Tore erzielen können und müssen", sagt Jahn.

In der 21. Minute jubelten die Fans des VfB Empor das erste Mal, als Jenni Marquardt einen Freistoß aus halbrechter Position in den Winkel des Kastens beförderte. Eine Standardsituation ging auch dem 2:0 voraus. Nach einer Ecke von Marquardt klärten die Gäste nur unzureichend, sodass der Ball zu Christian Jäger kam. Dieser überwand aus 18 Metern Mühltroffs Torhüter Thomas Pasold (27. Minute). Die größte Chance, die Führung noch vor der Halbzeitpause auszubauen, bot sich Toby Ammon. Doch der Abschluss des Torjägers prallte an den Pfosten (33. Minute). Zuvor entschärfte Glauchaus Schlussmann Tom Seyfarth die beste Chance der Gäste (23.Minute).

Nach der Pause blieben die Gastgeber am Drücker, ließen ihre ersten Chancen durch Toby Ammon und Christian Jäger aber ungenutzt. In der 58. Minute durfte sich Toby Ammon dann aber doch noch freuen. Von Karl Unger in Szene gesetzt, blieb er vor Thomas Pasold cool und traf zum 3:0. Auch das folgende Gegentor in der 65. Minute durch André Schmeißer warf den VfB Empor nicht aus der Bahn. Karl Unger stellte knapp zehn Minuten später das 4:1 her. Nachdem Michael Groß für Glauchau auf der Linie rettete (75.Minute), war es Marvin Thiele, der fünf Minuten vor dem Ende zum Endstand traf.

Mit nunmehr 19 Punkten bleibt der VfB Empor Glauchau weiterhin Tabellenführer der Landesklasse West. "Das ist schön, aber auch nur eine Momentaufnahme, die sich nächste Woche schon wieder ändern kann", sagt Patrick Jahn. Bereits am Samstag tritt der VfB Empor ab 15 Uhr beim Tabellenvierten Concordia Schneeberg (15 Punkte) an. Schärfster Verfolger der Glauchauer ist der FSV Motor Marienberg auf Platz 2 mit 18 Punkten. Auf Rang 3 steht der BSC Rapid Chemnitz, der an den bisherigen acht Spieltagen 16Zähler eingefahren hat. (ewer)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...