VfL 05 kann sich beweisen

Der VfB Empor erwartet in der Fußball-Landesliga seinen Lieblingsgegner. Anders ist die Situation beim VfL 05 I.

VfB Empor Glauchau gegen VfL Pirna-Copitz 07. Die Fußballer aus Glauchau erwarten ihren Lieblingsgegner. Sie haben gegen Pirna-Copitz noch kein Landesliga-Spiel verloren. Bisher stehen ein Sieg und zwei Unentschieden in der Statistik. "Wir treffen auf einen Gegner, der spielerische Akzente setzen will. Das kam uns in der Vergangenheit entgegen", sagt Trainer Mario Weiß.

Auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark stehen sich der Tabellenzwölfte aus Glauchau (14 Punkte) und der Sechste aus Pirna (24 Punkte) gegenüber. Der VfB Empor ist in diesem Jahr noch ohne Erfolgserlebnis. Die Partien gegen Eilenburg und in Markkleeberg gingen verloren. "Wir müssen vor allem in unseren Heimspielen punkten und peilen einen Sieg an", sagt Mario Weiß, der erneut einige personelle Umstellungen vornehmen muss.

Michael Groß ist nach seiner fünften Gelben Karte, die er in Markkleeberg gesehen hat, gesperrt. Dafür kehrt Marcel Tiepelt, der zuletzt wegen einer Gelb-Roten Karte pausieren musste, in die Startformation zurück. Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen von Toni Thiam und Robin Hölzel. Die beiden Spieler haben Knieprobleme. "Die Entscheidung, ob sie spielen können, fällt erst kurzfristig", sagt der Trainer des VfB Empor. Auffallend: Die Gäste aus Pirna-Copitz sind in dieser Saison auswärts (13 Punkte) besser als zuhause (11).

Anstoss: morgen um 15 Uhr.

VfL 05 Hohenstein-Ernstthal I gegen FC Grimma. Ein Spitzenspiel gibt es morgen auf dem Kunstrasenplatz am Schützenhaus. Der VfL 05 Hohenstein-Ernstthal ist mit 29 Punkten Tabellenvierter und erwartet Grimma, das mit 42 Zählern Zweiter ist und mit dem FC Eilenburg (45) um den Titel kämpft.

Nach zwei Siegen und der Niederlage in Freiberg wird es für die Gastgeber trotz des Heimvorteils nicht einfach, das Punktekonto aufzubessern. Aber die Partie hat auf jeden Fall ihren Reiz. "Jetzt kann die Mannschaft, aber auch jeder einzelner Spieler zeigen, wie groß der Abstand zur Ligaspitze ist", sagt Teammanager Heiko Fröhlich. Im Hinspiel ging dieses Unterfangen gehörig daneben. Mit 1:5 verlor der VfL 05 in Grimma, was den Höhenflug zu Saisonbeginn relativierte. Diesmal will die Mannschaft besser dagegen halten. Während die Karl-May-Städter mit Marc Benduhn und Sebastian Weiske zwei Angreifer in ihren Reihen haben, die mit jeweils zehn Toren zur Ligaspitze gehören, hat Grimma mit Christoph Jackisch, Kevin Wiegler (je 8) und Rico Engler (7) drei starke Offensivkräfte. Zudem wurden in 17Partien auch erst 16 Gegentore zugelassen.

Der VfL, der bisher 26 Treffer kassierte, kann wieder auf den zuletzt fehlenden Abwehrmann Philipp Colditz zurückgreifen. Berufsbedingt fehlen wird dagegen laut Teammanager Heiko Fröhlich Routinier Sebastian Helbig.

Anstoss: morgen um 15 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...