Vierter Sieg stimmt Teammanager nicht zufrieden

Futsal: Defensive des VfL 05 lässt zu viele Gegentore zu

Srbija Berlin gegen VfL 05 Hohenstein-Ernstthal 3:10 (1:4). Die Hohenstein-Ernstthaler sind ihrer Favoritenrolle vom Ergebnis her gerecht geworden. Die Mannschaft von Trainer Petr Schatalin hat im vierten Spiel der Regionalliga des nordostdeutschen Fußballverbandes den vierten Sieg eingefahren.

Der Endstand passt, doch mit dem Auftritt des VfL 05-Futsalteams insgesamt ist Teammanager Heiko Fröhlich nicht zufrieden gewesen. "Wir wollten uns in der Defensive stabilisieren. Das ist mit drei Gegentoren nicht gelungen", schätzt er im Nachhinein ein. Bedingt durch die schnelle Führung haben sich laut Fröhlich in der Abwehr Leichtfertigkeiten eingestellt. Es habe einfach die nötige Konzentration gefehlt. Ziel sei es gewesen, nach der Halbzeit kein Gegentor mehr hinnehmen zu müssen. Das hat nicht geklappt, der VfL 05 Hohenstein-Ernstthal kassierte noch zwei Treffer. "Die Tore hätten mit mehr Konzentration vermieden werden können. Daran müssen wir noch arbeiten", sagt der Teammanager. Man dürfe das Ergebnis deshalb auch nicht überbewerten.

Fröhlich hat bei dieser Feststellung das nächste Spiel im Blick. Am Samstag kommt 1894 Preußen Berlin ins Hot-Sportzentrum. Das ist der aktuelle Tabellenführer. Die Berliner waren es, die dem VfL 05 in der Vorsaison die einzige Niederlage zugefügt haben. "Wenn wir uns in der Defensive nicht stabilisieren, sind die ersten Punktverluste in dieser Saison vorprogrammiert", warnt Fröhlich.

Torschützen VfL 05: Elezi, Jasaari, Melnyk, Mica (2), Wittig (2), Belej, Hudacek (2).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...