Werdau bezwingt Aue II

AC-Ringer widmen Sieg ihrem verstorbenen Betreuer

Werdau.

Der AC Werdau hat seinen Heimkampf der Landesliga gegen den FC Erzgebirge Aue II mit 14:9 gewonnen. Es war der emotionalste Kampftagauftakt seit Jahren. Martin Klimke, ehemaliger Betreuer der ersten Mannschaft, war zu Wochenbeginn völlig überraschend verstorben. Bewegt von diesem schweren Verlust, war von Anfang an klar: "Wir kämpfen heute alle für Martin!" Andie Hother übernahm für Jürgen Klimke aus verständlichen Gründen die Mannschaftsleitung an diesem Nachmittag.

Und alle, auch die, die ihre Kämpfe nicht gewinnen konnten, kämpften bis zur völligen Erschöpfung und holten das Letzte aus sich heraus. Nach der bitteren Niederlage der letzten Woche war ein Heimsieg Pflicht, um an den Spitzenteams der Liga zu bleiben. Mit Siegen von Raphael Kaufmann (54 kg), Mark Lenser (57 kg), Vojtek Kukla (98 kg) und Marvin Söll (130 kg) standen alle Zeichen auf Heimerfolg. Raphael Kaufmann und Marvin Söll wurden von Andie Hother besonders hervorgehoben. "Technisch stark und mit unglaublich viel Einsatzbereitschaft haben sie gekämpft." Mark Lenser und Vojtek Kukla - beide wie immer eine Bank in der AC-Mannschaft.

Eigentlich hätte Georg Kromm (80 kg), der als letzter Werdauer auf die Matte musste, diesen Sieg nur noch verwalten sollen, aber es wurde ein kampfbetonter, kräftezehrender Krimi, den Georg mit 8:6 für sich entschied. Die Halle des Gymnasiums Werdau brodelte. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...