Werdauer sind im Pokal eine Runde weiter

Große Freude herrschte am Samstag bei den Handballern des SV Sachsen 90 Werdau. Nach einem souveränen 38:25-Erfolg gegen Bezirksligist VfB Lengenfeld steht der Tabellenzweite der 1. Bezirksklasse in der zweiten Runde des Bezirkspokalwettbewerbs. "Wir wussten, dass wir leistungsmäßig nicht weit weg sind von Lengenfeld. Die Höhe des Sieges kam aber unerwartet", sagt der Werdauer Trainer Florian Jüstel. Sein Team fand trotz Schwächen in der Abwehr gut in die Partie und ging in der ersten Halbzeit stets in Führung. Lengenfeld glich jedoch oft schnell aus. Erst ab der 20. Minute setzten sich die Gastgeber ab und gingen mit der 18:15-Führung in die Pause. Im zweiten Abschnitt drehten die Werdauer auf. Mit drei Treffern in Folge zum 24:17 während einer doppelten Überzahl stellten sie die Weichen endgültig auf Sieg. Den knapp verpasst hatte zuvor die zweite Mannschaft. Das Kreisligateam verlor gegen den TSV Einheit Claußnitz aus der 1. Bezirksklasse 28:31 (13:11). (aheb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...