Werdauer von der Matte gefegt

Ringen-Landesliga: Klare Niederlage gegen Aue II

Werdau.

Die Ringer des AC Werdau haben die Hinrunde der Landesliga mit einer deutlichen 4:29-Niederlage gegen den FC Erzgebirge Aue II in der heimischen Halle des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums beendet. "Da ist wirklich alles zusammengekommen. Aue schickte drei Bundesligaringer auf die Matte, zudem mussten wir verletzungsbedingt auf Mark Lenser und erneut Dominik Klann nach seinem Unfall verzichten", lautet das Fazit von Mannschaftsleiter Jürgen Klimke. Zu dem "insgesamt schlechten Tag für den AC hatten auch die Kampfrichter nicht die beste Leistung erwischt", so Klimke. Die einzigen Mannschaftspunkte für die Gastgeber holte Botond Gulyas in seinem Freistil-Kampf der 71 Kilogramm-Klasse gegen den Auer Moritz Singer nach Technischer Überlegenheit in 2:25 Minuten. Die acht Kämpfe in den anderen Gewichtsklassen entschied die zweite Vertretung des Bundesligisten für sich.

Nach acht Kampftagen steht der AC Werdau bei einem Kampf mehr als die Mannschaften dahinter auf Rang 4 der Tabelle. "Wir hatten uns vor der Saison natürlich mehr ausgerechnet. Drei Kämpfe haben wir unnötig verloren. Hätten wir da gepunktet, wären wir im Plan", sagt Klimke. Gleich den ersten Kampf der Saison mussten die Werdauer am grünen Tisch verloren geben. Danach folgten Niederlagen gegen Weißwasser und Greiz. "Das lag zum einen an mir, ich hätte anders aufstellen müssen. Zum anderen haben wir gegen Greiz Dominik Klann nach seinem Autounfall schmerzlich vermisst", so Klimke. (pme)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...