Westsachsenderby in Marienthal

Zwickau.

Das Westsachsenderby zwischen dem ESV Lok Zwickau und Fortschritt Lichtenstein in der Fußball-Landesklasse West verspricht am Sonntag, 15 Uhr viel Spannung. Nicht nur, weil beide in der Tabelle hintereinanderstehen. Gastgeber Lok wartet als Zehnter (10 Punkte/12:15 Tore) seit vier Spielen auf einen Sieg. Der Tabellenelfte aus Lichtenstein (8/15:14) hat sogar schon seit fünf Begegnungen keinen Dreier mehr erreicht. "In den vergangenen zwei Wochen hat die Mannschaft im Training gut mitgezogen. Wir müssen wieder als geschlossenes Team auftreten. Gegen Lichtenstein wollen wir mit einer engagierten Leistung in die Erfolgsspur finden", sagt Lok-Co-Trainer Hans-Ulrich Filler. Kapitän Martin Sommer hat seine Sperre von einem Spiel abgesessen und kehrt in die Elf zurück. Fehlen wird Abwehrspieler Dawud Nur Hussein, der krank ist. Ebenfalls ein Westsachsenderby steht in Oberlungwitz auf dem Programm, wo der Siebte den Achten vom Meeraner SV empfängt. Zudem trifft Spitzenreiter Empor Glauchau auf den Zwölften aus Mühltroff. (rr)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...