Westsachsenliga: Crossen besiegt den Vizemeister

Der TSV hat sein Heimspiel gegen Steinpleis-Werdau mit 3:1 gewonnen. Bei dem Spiel überzeugte auch der erst 19-jährige Schiedsrichter.

Crossen.

Im Duell zwischen dem vorjährigen Westsachsenliga-Tabellensechsten TSV Crossen und dem Vizemeister FC Sachsen Steinpleis-Werdau blieben die drei Punkte gestern bei den Zwickauer Nordstädtern. Recht klar mit 3:1 (2:0) besiegten die Kicker des Gastgebers das Team aus dem Landwehrgrund.

In der Anfangsphase hatten zunächst die Gäste durch Niels Neumann zwei gute Möglichkeiten. Das Tor zum 1:0 erzielten die Crossener durch einen Distanzschuss von Sebastian Krämer (11.). Nach einer gelungenen Aktion von Patrick Kubec, der sich an drei Gegnern vorbei dribbelte, gelang dem TSV-Kapitän das 2:0 (37.). Nach einem heftigen Gewitter musste der aufmerksame Schiedsrichter Paul Werner die Partie zweimal unterbrechen (40., 51.).

Jörg Watzke erhöhte schließlich auf 3:0 (69.). Einen Foulelfmeter verwandelte Florian Gaupner zum Endstand (85.). "Gegen einen sehr guten Gegner haben wir ordentlich gespielt und uns viele Torchancen herausgearbeitet. Zum Ende ließen wir noch einige Möglichkeiten aus", sagte TSV-Trainer Ronny Ach. Sein Gegenüber Matthias Lange betonte, dass der Sieg für Crossen auch in der Höhe in Ordnung geht: "Wir haben gut angefangen, aber bei den ersten beiden Gegentoren hängen wir voll mit drin. Bei uns fehlten fünf Stammspieler, aber das soll keine Ausrede sein."

Für den 19-Jährigen Referee Werner war es sein erster Punktspiel-Einsatz in der Westsachsenliga. Vor der Partie wurde der Crossener Martin Junghänel vom Staffelleiter der 1. Kreisklasse, Matthias Mehlhorn, als bester Torschütze der Saison 2018/19 mit 33 Treffern ausgezeichnet, als er noch für den FSV Silberstraße/Wiesenburg stürmte. Der eingewechselte Neuzugang scheiterte in der 65. Minute am FC-Schlussmann Baumgärtel.

Tore: 1:0 Krämer (11.), 2:0 Kubec (37.), 3:0 Watzke (77.), 3:1 Graupner (85./FE); Schiedsrichter: Werner (Glauchau) Zuschauer: 117


Neukirchen sammelt Punkte

SG Traktor Neukirchen - SV Mülsen St. Niclas 5:2 (3:2). Drittes Spiel, dritter Sieg und wertvolle Punkte gesammelt, so lautete das kurze Fazit von Neukirchens Co-Trainer Alexander Popp. Die Gastgeber nutzen zu Beginn zwei Chancen zur 2:0-Führung. Die Gäste gaben nicht auf und glichen in der 21. Minute aus. Doch Neukirchen fand zurück in die Spur und ging vor der Pause erneut in Führung, die sie nach dem Seitenwechsel ausbauten und verdient gewannen. (rwa)


Planitz siegt glücklich

SV Planitz - Meeraner SV II 2:1 (1:0). Planitz wollte unbedingt gewinnen - doch das war ein hartes Stück Arbeit. In der 34. Minute klärte MSV-Spieler Kloß einen scharf getreten Freistoß vor dem einschussbereiten Geißler ins eigene Tor, nachdem zuvor Brunner für Planitz ans Aluminium köpfte (27.). Nach der Pause glich MSV-Kapitän Hofrichter per Direktabnahme aus (48.). Das gab Meerane Aufwind, die zweimal Alu-Pech hatten. Dann kam Planitz wieder ins Spiel. Uhlig nutzte die offene Abwehr der Gäste zum Siegtreffer aus. (tsl)

k.A.


Kein Ergebnis in Oberfrohna

TV Oberfrohna - FSV Limbach-Oberfrohna abgbr. "Für uns war es die richtige Entscheidung. Der Platz war heute nicht mehr bespielbar und wir wollen noch in der ganzen Hinrunde hier spielen", sagt der sportliche Leiter des TV Oberfrohna, Pierre Knechtel. Das Spiel wurde aufgrund starken Unwetters nach 50 Minuten abgebrochen und muss wiederholt werden. Die Hausherren lagen zu diesem Zeitpunkt 1:3 zurück. Ronny Schultze hatte den TV vor 380 Zuschauern in Führung gebracht. Für den FSV trafen Botonjic, Clausing und Mesan. (pme)


Ausgleich in letzter Sekunde

SV Waldenburg - SG Schönfels 2:2(1:2). Die Hausherren waren zu Beginn zwingender, verpassten es jedoch, die Tore zu machen. Durch einen Distanzschuss gingen die Gäste glücklich in Führung. Ein fragwürdiger Handelfmeter brachte dann die erneute Führung für die Gäste. Aufgrund des Regenschauers gab es dann eine Spielunterbrechung von mehr als 30 Minuten. "Beide Teams waren sich eigentlich einig, dass das Verletzungsrisiko zu hoch war", sagt SV-Trainer René Estler. (pme)


Meister weiter ungeschlagen

SpVgg. Reinsdorf-Vielau - VfB Empor Glauchau II 5:0 (1:0). Auch das dritte Saisonspiel hat Reinsdorf-Vielau souverän gewonnen und steht wieder ganz oben in der Tabelle. Dabei entschieden die Reinsdorfer die Partie erst nach der Halbzeit. Florian Otto, der das einzige Tor in der ersten Hälfte erzielte, sowie Daniel Meier durften sich dabei jeweils doppelt in die Torschützenliste eintragen. Carsten Pfoh erzielte bereits sein siebtes Saisontor und steht damit ganz oben in der Torjägerliste. (pme)


Blau-Gelb gewinnt Derby

SV Blau-Gelb Mülsen - SG Motor Thurm 3:0 (0:0). Erst nach Anpfiff der zweiten Halbzeit nahm das Spiel in Mülsen Fahrt auf. Die Gastgeber kamen zu immer mehr Chancen und die Thurmer nur selten aus der eigenen Hälfte. Die erste gute Gelegenheit nutzte Kevin Schau in der 51. Minute, der nach einem missglückten Einwurf der Gäste zur Führung einschob. Kurz darauf legte Liebig in der 60. Spielminute nach. Die endgültige Entscheidung brachte der frisch eingewechselte Herbst, der in der 79.Spielminute auf 3:0 erhöhte. (paps)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...