Westsachsenliga-Duell krönt den Auftakt im Pokal

Fußball: Crossen spielt in der Qualifikationsrunde in Oberfrohna - Hirschfeld tritt freiwillig in Eckersbach an

Zwickau.

Im Kreisverband Fußball Zwickau rollt ab sofort wieder der Ball: Die Männer eröffnen die Saison 2020/21 am Wochenende mit den Spielen der Qualifikationsrunde im Kreispokal. "Die ist notwendig, um bei 50 gemeldeten Mannschaften auf die für die Pokalpyramide nötigen 32 Mannschaften zu kommen", erklärt Spielleiter Lutz Seidel vom Kreisverband. Er geht davon aus, dass überall vor Zuschauern gespielt werden kann. "Das liegt in der Verantwortung der Ausrichter", sagt er.

Für zwei Kreisoberligisten wird der Pokal-Auftakt am Sonntag gleich zur echten Standortbestimmung. Denn mit dem TV Oberfrohna und dem TSV Crossen treffen der Vierte und der Zweite der im März abgebrochenen Saison in der Westsachsenliga aufeinander. Das lässt ein Duell auf Augenhöhe erwarten, zumal auch das letzte Punktspiel der beiden Kontrahenten im November 2019 mit dem 2:1-Heimerfolg der Oberfrohnaer vor 150 Zuschauern ein knappes Ende fand.

Während in fünf Partien Kreisoberliga-Vereine bei Kreisligisten auf den Prüfstand kommen, sind die Rollen in vier Duellen mit einem Zwei-Klassen-Unterschied klar verteilt. Bei St. Egidien gegen FSV Limbach-Oberfrohna, ACL Zwickau gegen Blau-Gelb Mülsen, Dennheritz gegen Hartmannsdorf sowie ACL Zwickau gegen Ebersbrunn wären Heimsiege schon eine Sensation. Darüber hinaus ergab die Auslosung drei interne Kreisliga-Duelle und ein Aufeinandertreffen zweier Vertreter aus der 1. Kreisklasse (Hartenstein/Zschocken gegen Fortschritt Crimmitschau).

Eine Besonderheit verbirgt sich hinter dem einzigen Spiel, das bereits am Samstag ausgetragen wird. Eigentlich hätte Hirschfeld Heimrecht gegen den VfB Eckersbach gehabt. Da der VfB am Wochenende aber das 30-jährige Vereinsbestehen auf seiner Anlage am Lerchenweg feiert, verzichteten die Hirschfelder auf ihren Heimvorteil. (tyg)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.