Westsachsenliga-Duelle im Mittelpunkt

Im Fußball-Kreispokal geht es am Wochenende um den Einzug ins Achtelfinale. Dabei warten eine ganze Reihe reizvoller Spiele auf die Fans.

Zwickau.

In der zweiten Runde des Fußball-Kreispokals der Männer kommt es zu zwei direkten Aufeinandertreffen von Westsachsenligisten. Der SV Mülsen St. Niclas muss am Sonntag, 14 Uhr beim Vorjahresfinalisten FSV Limbach-Oberfrohna ran. Dabei rechnet sich SV-Trainer Henri Schwarz nicht viele Chancen aus: "Bei uns fehlen vier Stammkräfte, unter anderem unser Kapitän. Wir sind auf jeden Fall nicht der Favorit, werden aber alles, was wir haben, in die Waagschale werfen." Zeitgleich spielt Motor Thurm zu Hause gegen Traktor Neukirchen. Der gastgebende Trainer Thoralf Schreiter will mit seiner Mannschaft unbedingt in die nächste Runde. "Wenn das Finale schon bei uns stattfindet, dann wollen wir auch so weit wie möglich kommen", so Schreiter.

Im einzigen Spiel am Samstag kämpft mit dem SV Blau-Gelb Mülsen ein weiterer Vertreter aus der Westsachsenliga um das Weiterkommen. Er muss beim SV Fortschritt Glauchau ran, der bereits in der ersten Runde mit Waldenburg einen Kreisoberligisten 4:1 besiegen konnte. Die Mülsener sollten also gewarnt sein. Der FC Sachsen Steinpleis Werdau spielt am Sonntag bei der TSG Einheit Kändler, die in der 1. Kreisklasse aktuell den zehnten Tabellenplatz belegt. "Wir sind der klare Favorit, müssen aber aufpassen, dass wir Kändler nicht unterschätzen", sagt FC-Sachsen-Trainer Matthias Lange. Die in der Liga noch ungeschlagene Truppe des TSV Crossen geht am Sonntag ebenfalls als klarer Favorit bei Lok Zwickau II auf den Platz.

Viel souveräner hätte der VfB Empor Glauchau II die erste Runde nicht bewältigen können. 7:0 gewann er gegen die Amateure des FSV Zwickau. Nun muss die Mannschaft beim Kreisliga-Dritten SV Motor Zwickau-Süd ran. Auch der Meeraner SV II und die SG Schönfels haben in ihren Partien beim SSV St. Egidien beziehungsweise SV Heinrichsort/Rödlitz als Westsachsenliga-Vertreter die Favoritenrolle inne.

Darüber hinaus greift erstmals in dieser Saison auch der amtierende Pokalsieger aus Reinsdorf-Vielau im Kreispokal er. Er ist in einem Nachholspiel der ersten Runde bei der Kreisklassen-Mannschaft der SG Callenberg zu Gast.


Alle Kreispokalspiele auf einen Blick

Samstag, 14 Uhr: SV Fortschritt Glauchau - SV Blau-Gelb Mülsen

Sonntag, 14 Uhr: LSV Thierfeld - FC 02 Zwickau, TSG Einheit Kändler - FC Sachsen Werdau, SpG Mannichswalde/Crimmitschau II - SV Kirchberg, FSV Limbach-O. - SV Mülsen St. Niclas, ESV Lok Zwickau II - TSV Crossen, SSV St. Egidien - Meeraner SV II, FC Crimmitschau - SV Muldental Wilkau-Haßlau, SV Motor Zwickau Süd - VfB Empor Glauchau II, SV Heinrichsort/Rödlitz - SG Schönfels, SG Motor Thurm - SG Traktor Neukirchen, FV Blau-Weiß Hartmannsdorf - SG Schönberg/Oberwiera, Oberlungwitzer SV II - Ebersbrunner SV, TSV Wernsdorf - TSV Hermsdorf/Bernsdorf, VfL Wildenfels - VSG Fraureuth-Ruppertsgrün. SG Callenberg - SpVgg Reinsdorf-Vielau (Nachholspiel der 1. Runde)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...