Westsachsenliga: Gerechte Punkteteilung in Oberlungwitz

Die Fußballer des OSV haben sich gegen Crossen auf Augenhöhe duelliert. Die Ecken der Gastgeber waren dabei besonders gefährlich - für beide Seiten.

Oberlungwitz.

Mit einem 2:2-Unentschieden haben sich der Oberlungwitzer SV und der TSVCrossen in der Fußball-Westsachsenliga getrennt. Die Gastgeber aus Oberlungwitz setzen auf spielerische Raffinesse, Crossen hielt mit Kampfgeist dagegen.

Vor der Pause hatten die Platzherren Vorteile. Einen guten Angriff mit direkten Pässen schloss Luca Winter zur verdienten Führung ab (22. Minute). Doch die Freude währte nicht lange. Nach einem Eckball fing sich der OSV einen Konter, den Maximilian Schürer zum Ausgleich abschloss (30.). Die Gäste kamen dann mit viel Schwung aus der Pause. Dies zahlte sich in der 67. Minute aus, als Ramy Gedari mit einem platzieren Schuss ins obere Toreck für die 2:1-Führung des TSV sorgte. Crossen hätte sogar erhöhen können, doch dann übernahm Oberlungwitz die Regie. Beim Eckball von Pierre Grabandt in der 78. Minute, der am kurzen Pfosten den Weg ins Tor fand, half der TSV kräftig mit.

Gästetrainer Ronny Ach sprach von einer gerechten Punkteteilung: "Es waren zwei Teams auf Augenhöhe. Vor der Pause war Oberlungwitz besser, in der zweiten Hälfte hatten wir die besseren Chancen." Aufseiten des OSV sah Co-Trainer John Weise spielerische Vorteile bei seinem Team, die aber nicht konsequent genutzt wurden: "Wir lassen zu oft wichtige Punkte liegen", sagte Weise, der als langjähriger Landesligaspieler in Hohenstein-Ernstthal und Glauchau viel Erfahrung sammeln konnte. Aufgrund eines Bandscheibenvorfalls kann er nicht mehr aktiv mitmischen.

Statistik Tore: 1:0 Winter (22.), 1:1 Schürer (30.), 1:2 Gedari (67.), 2:2 Grabandt (78.). Schiedsrichter: Bartsch (Zwickau). Zuschauer: 44.


Planitz klärt in höchster Not

SV Planitz - Blau-Gelb Mülsen 3:0 (1:0). Es war in der ersten Halbzeit noch eine recht ausgeglichene Partie. Der SV Planitz hatte mehr Ballbesitz, aber die Gäste hatten zweimal Pech, dass Ihre Versuche noch vor der Linie geklärt wurden. Erst eine missglückte Abseitsstellung der Blau-Gelben, die der durchlaufende Brunner erkannte und auf Tobias Fugmann quer legte, brachte die Führung für Schwarz-Gelb kurz vor dem Seitenwechsel. Nach der Pause war es eine klare Sache für Planitz, die durch Wolff und Kressmer auf 3:0 stellten. (tsl)

.


Favorit gewinnt souverän

FC Sachsen Steinpleis Werdau - SG Schönfels 4:0 (2:0). Nach einem langen Ball in die Spitze hatte Rico Krebs freie Bahn und schob den Ball am Schönfelser Torwart David Müller vorbei. Rico Hundreck erhöht nach einem Eckball auf 2:0. Die Hausherren hatten im Verlauf der ersten Hälfte weitere Großchancen, legten aber erst nach der Halbzeit durch einen Konter nach. Der elfte Saisontreffer von Toptorjäger Fabian Karbacz bedeutete die Entscheidung in der

Begegnung. (pme)

.


Gäste kämpfen sich zurück

Traktor Neukirchen - Meeraner SV II 3:3 (2:1). Die Gäste aus Meerane fanden besser ins Spiel und gingen demzufolge verdient mit 1:0 in Führung. Gut herausgespielte Tore von Maxim Schlaeger und Justin Pohl führten dann aber zum Pausenstand von 2:1 für die Gastgeber. Kurz nach der Halbzeitpause erhöhte wiederum Justin Pohl auf 3:1. Felix Pohle schoss per Strafstoß den Anschlusstreffer, bevor Anton Schnabel in der Nachspielzeit den 3:3 Endstand erzielte. (rwa)


Primus lässt nichts anbrennen

FSV Limbach-Oberfrohna - SpVgg Reinsdorf-Vielau 0:4 (0:2). In einer kampfbetonten Partie untermauerte Tabellenführer Reinsdorf-Vielau seine Favoritenrolle und feierte nach zwei Toren von Carsten Pfoh und jeweils einem Treffer von Marcel Lange und Florian Otto einen ungefährdeten Sieg. FSV-Trainer Tim Strathe war unzufrieden: "Das Ergebnis spricht für sich selbst und entspricht nicht unserem Anspruch. Wir müssen zukünftig unsere Fehler abstellen und uns aufs Tore schießen konzentrieren". (atl)

.


Ausgleich in der 98. Minute

SG Friedrichsgrün - VfL Wildenfels 2:2 (0:1). Wildenfels hatte die erste Chance, traf jedoch nur die Latte. Kurz darauf nutzten die Gäste einen Fehler zur Führung. Friedrichsgrün kam besser ins Spiel und setzte die Gäste unter Druck. Im zweiten Abschnitt glichen die Hausherren per Elfmeter aus. Heumann traf überlegt und legte nach Pass von Limpek später nach. In der achtminütigen Nachspielzeit traf Philipp Jordan für die Gäste noch zum äußerst glücklichen Ausgleich. (mela)

.


Eigentor bringt Heimsieg

SV Mülsen St. Niclas - TV Oberfrohna 1:0 (1:0). Das Spiel begann ohne großes Abtasten. In der 33. Minute gingen die Gastgeber durch ein Eigentor von Lindisch, der einen Eckball ins eigene Tor beförderte, in Führung. In der zweiten Hälfte verlagerten die Gäste das Spiel immer mehr in die Niclaser Hälfte und kamen zu gefährlichen Aktionen. Der SVN versäumte es, die sich bietenden Konterchancen auszuspielen. So blieb es bis zum Schluss spannend. Dank der kämpferischen Leistung hatten sich die Gastgeber den Sieg verdient. (ube)

.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...