Westsachsenliga: Insgesamt 17 Tore zum Auftakt

Das Eröffnungsspiel der neuen Saison ist torlos zu Ende gegangen. Zwar gab es genügend Chancen, die blieben aber ungenutzt.

Oberlungwitz.

Zwei Teams auf Augenhöhe, aber keine Tore sahen die Zuschauer am Sonnabend im Eröffnungsspiel der Westsachsenliga zwischen dem Oberlungwitzer SV und dem TV Oberfrohna, dem Duell des Vorjahresvierten gegen den amtierenden Vizekreismeister. "Wir können mit dem Punkt sicher mehr zufrieden sein", sagte der Oberlungwitzer Trainer Sven Schmidt nach der Partie, in der die Gäste die klareren Torchancen hatten.

In Hälfte eins zeigten beide Teams einen guten Spielaufbau, waren vor dem Tor aber nicht konsequent genug. Die Oberfrohnaer, von denen die Hälfte im Nachwuchs des VfL 05 Hohenstein-Ernstthal ausgebildet wurde, brachten etwas mehr Körperlichkeit ins Spiel, doch der deutlich verjüngte OSV hielt meist dagegen. Auch nach der Pause mussten die Gastgeber bei den schnellen Angriffen von Oberfrohna stets hellwach sein, ehe es Mitte der zweiten Hälfte die bis dahin beste OSV-Chance für den eingewechselten Dominik Bahner gab, dessen Schuss aber am langen Pfosten vorbei ging. Danach vergab Chris Müller eine Oberfrohnaer Großchance, und in der 82. Minute verschoss Philipp Schoppe einen Elfmeter für die Gäste, den Schiedsrichter Michael Schnabel pfeifen musste, da bei einem Freistoß ein Oberlungwitzer den Ball an den Arm bekam. Einer guten Möglichkeit auf der Gegenseite folgte eine weitere Oberfrohnaer Chance kurz vor dem Schlusspfiff einer teils intensiv geführten Partie, in der in den letzten Minuten auch Alexander Wilkerling mitwirkte, der vor der Partie genau wie Thomas Garten vom OSV offiziell verabschiedet worden war. (mpf)

Statistik Schiedsrichter: Schnabel (VfB Empor Glauchau). Zuschauer: 250


Absteiger mit Heimerfolg

TSV Crossen - SV Planitz 2:1 (1:0). Ein knapper Sieg für den Absteiger aus der Landesklasse. Der Torschützenkönig der Westsachsenliga von 2017/18, Watzke, brachte sein Team nach 120 Sekunden in Führung. Danach besaß Planitz durch Brunner (26.), Franke (39.), Walter (42., 69.) und Pech (52.) dicke Gelegenheiten zum Ausgleich. Der eingewechselte Stiebert sorgte mit einem platzierten Weitschuss für das 2:0. In der 86. Minute sah Kubec (TSV) die Gelb-Rote Karte. Kurz darauf gelang Geißler der verdiente Anschlusstreffer. (rr)

Statistik Torfolge: 1:0 Watzke (2.), 2:0 Stiebert (71.), 2:1 Geißler (87.). SR.: Scheich (SV Heinrichsort/Rödlitz). Zuschauer: 167


Verletzung als Knackpunkt

SG 48 Schönfels - SpVgg Reinsdorf-Vielau 1:2 (1:0). Nach ausgeglichenem Beginn übernahmen die 48er Ende der ersten Halbzeit die Initiative und gingen nach einer herrlichen Kombination über Nickolai und Dornis durch Rosin in Führung. Nach Wiederbeginn verpassten es die Platzherren, das 2:0 zu machen. Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Rezkar kippte die Partie. Erst staubte Nerger nach einer Parade des SG-Keepers aus sechs Metern ab. Beim 1:2 war der eingewechselte Domke im Nachschuss erfolgreich. (gd)

Statistik Torfolge: 1:0 Rosin (43), 1:1 Nerger (70.), 1:2 Domke (77.). SR.: Kühn (SV Lok Glauchau-Niederlungwitz). Zuschauer: 120


Keine Tore am Waldblick

SV Mülsen St. Niclas - FC Sachsen Steinpleis-Werdau 0:0. Die Gäste hatten zunächst die klareren Chancen und hätten in der 35.Minute in Führung gehen müssen. Doch Nürnberger hielt zweimal glänzend. In der zweiten Hälfte war das Spiel von vielen Zweikämpfen geprägt. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gastgeber tonangebend. Ein Schuss von Müller ging aus aussichtsreicher Position übers Tor (58.). Kurz vor Schluss flog Seifert nach Foul an N. Richter mit Gelb-Rot vom Platz. Beide Teams suchten die Entscheidung, mussten jedoch mit einem Punkt leben. (ube)

Statistik Schiedsrichter: U. Meyer (SV Muldental Wilkau-Haßlau). Zuschauer: 100


Philipp Wolf trifft doppelt

SG Friedrichsgrün - SG Traktor Neukirchen 2:1 (1:0). Die Friedrichsgrüner machen so weiter, wie sie die Rückrunde der vergangenen Saison bestritten haben. Spieljahresübergreifend ist die SGF jetzt seit elf Partien ungeschlagen (neun Siege, zwei Unentschieden). Respekt! Philipp Wolf brachte die Hausherren früh in Führung. Neukirchen zeigte sich unbeeindruckt. Kurz nach der Pause gelang Philip Badewitz für Traktor der Ausgleich. Doch acht Minuten vor Schluss besiegelte Wolf mit dem 2:1-Siegtreffer den Auftakterfolg. (tc)

Statistik Torfolge: 1:0 Wolf (11.), 1:1 Badewitz (53.), 2:1 Wolf (82.). Schiedsrichter: Stefan (Plauen). Zuschauer: 80


Dramatische Schlussminuten

Blau-Gelb Mülsen - Meeraner SV II 2:3 (0:1). Die Gäste gingen per Elfmeter in Führung. Elschner staubte zum 0:2 ab. Spannend wurden die letzten Minuten. S. Ehrler verkürzte per Elfmeter, dann traf Mülsen per Traumtor aus 20 Metern zum Ausgleich. Beide Teams agierten nun mit offenem Visier. Nach einem Ballverlust schaltete Meerane schnell um und spielte Rudolph frei, der den Ball in den Winkel schoss. Mülsen setzte danach alles auf eine Karte, verpasste jedoch den abermaligen Ausgleich. (warz)

Statistik Torfolge: 0:1 Petzold (31./Foulstrafstoß), 0:2 Elschner (48.), 1:2 S. Ehrler (83./Strafstoß), 2:2 (86.), 2:3 Rudolph (89.). SR.: Gröschel (Claußnitz). Zuschauer: 75


VfL ist erster Spitzenreiter

VfL Wildenfels - FSV Limbach-Oberfrohna 3:0 (1:0). Unterschiedlicher kann man nicht in eine Saison starten. Im vergangenen Jahr rangierten die Rosenstädter nach der 2:6-Auftaktniederlage in Waldenburg an letzter Stelle. Zwölf Monate später ist der VfL erster Tabellenführer der Westsachsenliga. Alle drei Treffer erzielte Johannes Gemeinhardt, Neuzugang vom Reichenbacher FC. Er traf in der 32. Minute zur Pausenführung und verwandelte in der zweiten Halbzeit noch zwei Elfmeter. (tc)

Statistik Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0 Gemeinhardt (32., 63./Strafstoß, 87./Strafstoß). Schiedsrichter: Göppert (SV Muldental Wilkau-Haßlau). Zuschauer: 128

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...