Westsachsenliga: Reinsdorf-Vielau gewinnt Prestigeduell

Im Nachbarschaftsderby mit Friedrichsgrün hat Reinsdorf-Vielau nach dem Hinrundenerfolg auch im Rückspiel triumphiert.

Reinsdorf.

Die SpVgg Reinsdorf-Vielau hat im Derby gegen die SG Friedrichsgrün einen 3:2 (1:1)-Sieg errungen und damit zum ersten Mal in sechs Jahren beide Vergleiche der Ortsnachbarn in einer Saison zu ihren Gunsten entschieden. Bedingt durch das Wetter kam im Glück-Auf-Stadion allerdings selten Derbystimmung auf, da beide Mannschaften mehr mit dem tiefen Rasen und dem zum Anstoß einsetzenden Regen zu kämpfen hatten.

Den besseren Start erwischten die Gäste. Watzke konnte eine Flanke von links im Strafraum verwerten, wobei er Kirchberger auf dem falschen Fuß erwischte (18.). Die Friedrichsgrüner spielten schnell nach vorn und überraschten mehrfach die Reinsdorf-Vielauer Abwehr. Die beste Chance war ein Kopfball nach einer Ecke, der die Latte streifte. Auf der Gegenseite waren die Hausherren um einen kontrollierten Spielaufbau bemüht, schafften es aber nur selten, ihre Stürmer in Szene zu setzen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel dann aber doch der Ausgleich. Dittrich brachte eine Flanke von rechts in den Strafraum, Keeper Ach konnte nur unzureichend klären, und Tonne erzielte das 1:1 (44.). Gleich nach Wiederanpfiff markierte Wemme nach einem schönem Solo durch das Mittelfeld bis kurz vor den Strafraum den Führungstreffer für die SpVgg (47.). Danach waren die Hausherren klar tonangebend. Das Passspiel wurde präziser, und es ergaben sich mehrere gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Friedrichsgrün versuchte mit weiten Bällen, das Mittelfeld schnell zu überbrücken, konnte sie aber nur noch selten an den Mann bringen, und wenn, dann waren sie keine wirkliche Gefahr mehr für die Abwehr um Kapitän Eisenreich. In den letzten Minuten der regulären Spielzeit musste Daniel Meier mit Gelb-Rot vom Platz. Die Schlusspunkte setzten in der Nachspielzeit Tonne mit dem 3:1 (90.) und Hofmann zum erneuten Anschlusstor (90.+2).

Durch den Heimsieg bleibt es bei einem Spitzenquartett, bestehend aus Lichtenstein, Meerane, Blau-Gelb Mülsen und der SpVgg, die nur zwei Punkte trennen. (etse)

Statistik SpVgg: Kirchberger; Kuczyk, Nerger, Eisenreich, Wemme, D. Meier (85. Gelb-Rote Karte), Wiedner (70. Böhm), Tonne, Dittrich (46. T. Meier), Engel, Kilian

Friedrichsgrün: Ach; Hofmann, Koch, Damm, Fritz, Junghans (70. Rose), Watzke, Glatte, Vötisch, Marzin, Krieglsteiner

Torfolge: 0:1 Watzke (18.), 1:1 Tonne (44.), 2:1 Wemme (47.), 3:1 Tonne (90.), 3:2 Watzke (90.+2). Schiedsrichter: Hasselbach (SSV Blau-Weiß Gersdorf). Zuschauer: 119


Freistöße direkt verwandelt

SV Motor Zwickau-Süd - FSV Limbach-Oberfrohna 2:1 (0:0). Nach einer chancenarmen ersten Halbzeit brach Daniel Eisenreich mit einem direkt verwandelten 20-Meter-Freistoß ins linke obere Eck den Bann. Osnac legte kurz darauf nach. Mit dem 2:0 im Rücken beherrschten die Neuplanitzer das Geschehen. Ein direkt verwandelter Freistoß der Gäste, der unhaltbar zum Anschlusstreffer einschlug, machte es gegen Ende nochmal spannend. Doch Motor Süd ließ sich seinen sechsten Saisonsieg nicht mehr aus der Hand nehmen. (sner)

Statistik Torfolge: 1:0 Eisenreich (57.), 2:0 Osnac (62.), 2:1 Schmidt (83.). Schiedsrichter: Kaden (Hartmannsdorf). Zuschauer: 15


Leistungsgerechtes Remis

SV Mülsen St. Niclas - Oberlungwitzer SV 2:2 (1:1). Es war ein leistungsgerechtes Unentschieden. Beide Mannschaften agierten sehr einsatzstark. Oberlungwitz hatte spielerische Vorteile, Niclas hielt kämpferisch dagegen. Nach einem Eckball brachte Hofmann den Gastgeber in Führung. Klimpel erzielte den Ausgleich. Fünf Minuten vor Schluss traf Laube zum 2:1 für die Hausherren, bei denen gestern sechs Stammspieler fehlten. Doch im Gegenzug stellte Weiß den erneuten Gleichstand her. (ube)

Statistik Torfolge: 1:0 Hofmann (14.), 1:1 Klimpel (31.), 2:1 Laube (85.), 2:2 Weiß (86). Schiedsrichter: Pechmann (Breitenbrunn). Zuschauer: 55


Fehler eiskalt ausgenutzt

SG Motor Thurm - SV Planitz 1:2 (0:0). Beide Teams fanden sofort in die Partie, wobei der Gastgeber Chancenvorteile besaß. Zu Beginn der zweiten Halbzeit nutzte Claus einen Abwehrfehler zur Planitzer Führung. Einen Torwartfehler bestrafte Simon sechs Minuten später mit dem 2:0. Nach dem Thurmer Anschlusstreffer machte Motor nochmal Druck, aber die Gäste verteidigten den knappen Vorsprung mit Glück und Geschick. Planitz ist in der Rückrunde weiter verlustpunktfrei. Motor bleibt vorerst auf dem vorletzten Platz. (seth)

Statistik Torfolge: 0:1 Claus (49.), 0:2 Simon (55.), 1:2 Marco Bletsch (73.). Schiedsrichter: Fiebig (Burgstädt). Zuschauer: 57


Favorit setzt sich durch

SV Waldenburg - SSV Fortschritt Lichtenstein 1:3 (0:3). Die erste Halbzeit ging komplett an den Favoriten aus Lichtenstein. Er kam schnell durch einen Strafstoß zur Führung. Vorausgegangen war ein Foul eines Verteidigers. Die Gastgeber hatten in Hälfte eins keine klare Torchance. Nach der Pause spielte Waldenburg besser mit und erarbeitete sich mehrere Möglichkeiten, wovon aber nur eine genutzt wurde. Mit dem zehnten Saisonsieg übernahm Lichtenstein wieder die Tabellenführung. (ggl)

Statistik Torfolge: 0:1 Zurek (7./Strafstoß), 0:2 Amthor (27.), 0:3 Meichsner (39.), 1:3 Haprich (66,). Schiedsrichter: Schnabel (VfB Empor Glauchau). Zuschauer: 60


Schlusslicht gibt nicht auf

SG 48 Schönfels - Meeraner SV 2:2 (1:1). Der Tabellenletzte setzt ein Lebenszeichen und knüpfte dem Aufstiegsanwärter ein Unentschieden ab. Die Gäste-Führung glich Heumann mit einem Flachschuss ins lange Eck aus. Riesenjubel im Plexgrund, als Weidenmüller den Ball zum 2:1 unter die Querlatte nagelte. Ein Kopfball schlug zum 2:2 ein. Der Schlagabtausch hielt bis in die Schlussphase an. Die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber waren dabei durch Heumann und Giehler dem Siegtor näher. (gd)

Statistik Torfolge: 0:1 Pleitner (23.), 1:1 Heumann (33.), 2:1 Weidenmüller (70.), 2:2 Hinke (76.). Schiedsrichter: C. Schmidt (1. FC Weiß-Grün Hirschfeld). Zuschauer: 72


Glück im Abschluss fehlt

SV Blau-Gelb Mülsen - TV Oberfrohna 0:3 (0:0). Mit der Heimniederlage ist Blau-Gelb die Tabellenführung wieder los. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams in einem intensiven Spiel weitestgehend, und es gab nur wenige Chancen. Liebig traf den Außenpfosten. Im zweiten Abschnitt bestrafte Oberfrohna einen Mülsener Fehler eiskalt, während den Blau-Gelben das nötige Quäntchen Glück im Abschluss fehlte. Die Gastgeber wurden offensiver, und die Gäste nutzten einen Konter und Eckball zu weiteren Treffern. (warz)

Statistik Torfolge: 0:1 Kunze (46.), 0:2 Lindisch (67.), 0:3 Käferstein (90.+1). SR.: S. Meyer (VfL Wildenfels). Zuschauer: 60

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...