Westsachsenliga: Spitzenspiel steht lange auf der Kippe

Die SpVgg Reinsdorf-Vielau hat 2:0 beim SV Blau-Gelb Mülsen gewonnen. Die Entscheidung fiel aber erst in der 90. Minute.

Mülsen.

Die Fußballer der SpVgg Reinsdorf-Vielau waren der Gewinner des 16. Spieltages in der Westsachsenliga. Die Mannschaft gewann am Sonntag das Topspiel beim bis dahin drittplatzierten SV Blau-Gelb Mülsen und baute ihre Tabellenführung dank des gleichzeitigen 1:1 von Verfolger Steinpleis Werdau auf fünf Punkte aus. "Nach der Niederlage gegen Oberfrohna wollten wir unbedingt wieder gewinnen. Das ist uns heute gelungen", freute sich Reinsdorf-Trainer Andre Göbel nach dem 2:0-Auswärtserfolg seiner Mannschaft.

Dabei wird das Ergebnis dem Spielverlauf nicht vollends gerecht. Beide Teams starteten zunächst zaghaft in die Partie, ohne sich größere Torchancen zu erspielen. "Wir haben heute zwei ebenbürtige Mannschaften spielen sehen", sagte Mülsen-Kapitän Steve Ehrler. Die erste richtig gefährliche Situation führte in der 32. Minute prompt zum Führungstreffer der Gäste. Winter-Neuzugang Carsten Pfoh verlängerte einen langen Ball per Kopf in den Lauf des durchstartenden Marcel Lange. Der hatte nun nur noch den Mülsener Torwart vor sich und vollendete sehenswert per Lupfer.

Kurz vor der Pause wurde es noch einmal unruhig. Nach einer verunglückten Ballannahme berührte ein Reinsdorfer Abwehrspieler den Ball im eigenen Strafraum augenscheinlich mit der Hand. "Dem springt der Ball klar an den Arm. Für mich ein glasklarer Elfer", sagte Ehrler. Doch Schiedsrichter Jochen Müller ließ weiterspielen. So ging es mit der 1:0- Führung für Reinsdorf in die Pause.

In der zweiten Hälfte investierten die Blau-Gelben deutlich mehr für das Spiel und erspielten sich zahlreiche Torchancen. "Da haben die Mülsener Druck gemacht, aber meine Jungs gut dagegen gehalten", sagte Andre Göbel. Mülsen warf in der Schlussphase alles nach vorne und fing sich einen Konter ein. Nach einem Ballverlust vollendete Kevin Nickolai einen schnellen Angriff zum 2:0-Siegtreffer. "Wir wollten den Tabellenführer heute ärgern. Das ist uns spielerisch gelungen, spiegelt sich aber leider nicht im Endergebnis wieder", so Ehrler.

Statistik Tore: 0:1 Lange (32.), 0:2 Nickolai (90.). Schiedsrichter: Müller (Stollberg). Zuschauer: 70.


Klare Sache für Planitz

SV Planitz - SG Schönfels 3:0 (2:0).

Im vorab als Sechs-Punkte-Spiel bezeichneten Duell gelang dem SV Planitz ein sicherer Heimsieg, mit dem sich die Elf wieder von den Abstiegsplätzen entfernen konnte. Nach dem Freistoßkracher von Raspe aus fast 30 Metern und einem Kopfball von Uhlig führten die Platzherren zur Pause 2:0. Die einzige Schönfelser Chance entschärfte Torhüter Jentsch. Nach der Pause half dessen Gegenüber Bößneck beim 3:0 mit. Das war die Vorentscheidung. Schönfels blieb über 90 Minuten zu harmlos. (tsl)


Neukirchen verspielt Führung

Traktor Neukirchen - VfL Wildenfels 2:2 (1:0). Das Spiel hinterließ ein sichtlich enttäuschtes Neukirchener Trainergespann. Die Gastgeber hatten einer läuferisch aktiveren Mannschaft nicht viel entgegenzusetzen und schaffte es nicht, die Abwehrfehler der Wildenfelser zu Toren aus dem Spiel heraus zu nutzen. Das frühe 1:0 und das glückliche 2:0 fielen jeweils durch Elfmeter. Die Gäste belohnten sich durch zwei späte Tore für ihre gezeigte Mannschaftsleistung und nahmen so einen Punkt mit. (rwa)


Achtungserfolg für Meerane

FSV Limbach-Oberfrohna - Meeraner SV II 2:2 (0:1). Im Kampf um den Klassenerhalt hat sich der Meerane SV II einen Punkt gesichert. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit brachte Felix Pohle die Meeraner in Führung. Nach Wiederanpfiff traf Ron Hähnlein sogar zum 0:2. Doch der favorisierte FSV konnte durch Treffer von Naeim Abduljalil und Tim Strate zumindest ein Remis rausholen. Der Meeraner SV II verlässt vorerst die direkten Abstiegsränge und ist nun in der Tabelle Zwölfter. (atl)


Oberfrohna gewinnt verdient

SG Friedrichsgrün - TV Oberfrohna 1:4 (0:3). Die Gäste gingen mit dem ersten Angriff in Führung. Favorit Oberfrohna dominierte auch in der Folge das Spiel und erhöhte noch vor der Pause auf 3:0. Im zweiten Durchgang zeigten die Friedrichsgrüner ein anderes Gesicht und setzten den Gast mit guten Stafetten unter Druck. Das Tor fiel bei einem Konter aber auf der anderen Seite. Die Gastgeber gaben nicht auf und kamen durch Heumann zu einem Tor. Mehr sollte für die Elf aber nicht herausspringen. (mela)


Drittes Remis in Folge

FC Sachsen Steinpleis-Werdau - TSV Crossen 1:1 (1:1). Der gastgebende Tabellenzweite wartet weiter auf den ersten Punktspielsieg 2019. Das dritte Unentschieden in Folge gehört in die Kategorie leistungsgerecht. Die Platzherren gingen zwar früh durch Dörner in Führung und hatten im ersten Abschnitt mehr Spielanteile. Crossen verdiente sich den Punkt nicht nur durch den verwandelten Strafstoß, sondern sorgte nach der Pause für ein offenes Spiel, in dem auf beiden Seiten die ganz großen Chancen ausblieben. (tyg)


OSV lässt in Hälfte 2 nach

Oberlungwitzer SV - SV Mülsen St. Niclas 4:3 (3:1). Vor der Pause war der OSV spielbestimmend. "Da muss man in der zweiten Hälfte sicherer spielen, da hat einiges gefehlt", so Trainer Sven Schmidt. Nach dem Gäste-Treffer zum 2:3 (52.) wackelte Oberlungwitz. Ein Patzer von Mülsens Torwart Nick Nürnberger führte zum 4:2 für den OSV, der defensiv anfällig blieb. Auch nach dem Anschluss hatte Mülsen Chancen. Ein Tor wurde wegen Abseits zurecht abgepfiffen. (mpf)

.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...