Westsachsenliga: SpVgg-Sieg ist in dieser Höhe verdient

Die SpVgg Reinsdorf-Vielau hat dem Gegner keine Chance gelassen. Ein Spieler lehrte den Gästen besonders das Fürchten.

SpVgg Reinsdorf-Vielau gegen FSV Limbach-Oberfrohna 6:1 (4:1). Mit einem klaren und verdienten Heimsieg in der Fußball-Westsachsenliga hat die SpVgg nach dem Unentschieden vergangene Woche wieder drei Punkte eingefahren.

Von Beginn an hatten die Hausherren das Spiel im Griff. Nach einer Flanke von Wemme war Meier per Kopf schneller als der Torwart traf zum 1:0 (9.). Mit einem Doppelschlag erhöhte Teicher auf 3:0. Zunächst stand er bei einem Eckball richtig und konnte ebenfalls per Kopf treffen (25.), bevor er nur zwei Minuten später nach erneut einnetzte (27.). Die Gäste konnten dieser Offensive nur wenig entgegenstellen und waren im Angriff harmlos. Der Ehrentreffer für den FSV gelang nach einem Fehlpass von Reitberger im Aufbauspiel durch Daniel Schmidt (29.). Das war die einzige Gelegenheit der Gäste und machte Hoffnung. Diese währte aber nur kurz, denn wiederum nur zwei Minuten später bekam die SpVgg einen Elfmeter zugesprochen. Für die Zuschauer war nicht ersichtlich, was der Schiedsrichter im Strafraum gesehen hatte. Daniel Meier war es egal, er verwandelte den Elfmeter sicher zum Halbzeitstand (32.).

Nach der Pause schaltete Reinsdorf-Vielau einen Gang zurück und verwaltete den Vorsprung sicher. Nach einer Balleroberung von Pohl am Limbacher Strafraum stand Teicher schon einschussbereit, als Frenzel den Ball aber lieber selbst in das eigene Tor schoss (57.). Ein unglückliches Eigentor. Mit seinem Treffer zum 6:1 sollte Teicher aber dennoch der dritte Trefferin dieser Partie gelingen. Wieder war es Pohl, der mit feiner Vorarbeit Teicher in Szene setze, der dann gekonnt den Torwart überlupfte (74.).

Am Ende ein auch in der Höhe verdienter Sieg gegen harmlose Limbacher, die an diesem Tag einfach kein Mittel gegen die starke Reinsdorfer Mannschaft fanden. (etse)

Torfolge: 1:0 Meier (9.), 2:0 Teicher (25.), 3:0 Teicher (27.), 3:1 Daniel Schmidt (29.), 4:1 Meier (32. / Elfmeter), 5:1 Frenzel (57. / Eigentor), 6:1 Teicher (74.). Schiedsrichter: Olaf Seidel (FSV Zwickau). Zuschauer: 92


Blau-Gelb vergibt Elfmeter

SV Blau-Gelb Mülsen gegen SV Planitz 2:0 (1:0). In einer mäßigen Partie entschied Mülsen durch Kampfgeist die Partie. Die Hausherren hatten durch St. Ehrler früh die Chance zur Führung. Gebert parierte jedoch den Foulelfmeter. Nach einem Fehlpass im Abwehrbereich der Gäste schaltete Gust am schnellsten und traf zur Führung. Nach der Pause war Planitz spielbestimmend, jedoch fehlte die Durchschlagskraft. Mülsen erhöhte durch einen Fernschuss auf 2:0. Kurz darauf schwächten sich die Gäste mit einer Roten Karte. (warz)

Statistik Torfolge: : 1:0 Gust (22.), 2:0 Sochau (71.). Schiedsrichter: Rico Häsemeyer (SV Waldenburg). Zuschauer: 105


Absteiger verliert erneut

TSV Crossen gegen Oberlungwitzer SV 1:2 (1:2). Im dritten Heimspiel bezog der Absteiger aus der Landesklasse West eine Niederlage. Er ging zwar in der vierten Minute mit 1:0 in Führung, doch der OSV drehte innerhalb von 22 Minuten das Spiel. Für den TSV war es die vierte Partie hintereinander ohne Sieg. Der OSV holte im zweiten Auswärtsspiel seinen ersten "Dreier". Kurz vor Schluss zog sich der Oberlungwitzer Dominik Bahner eine Gehirnerschütterung zu und musste ins Krankenhaus gebracht werden. (rr)

Statistik Tore: 1:0 Berkefeld (4.), 1:1 Grabandt (15.), 1:2 Wüstner (37.). Schiedsrichter: Vogtländer (Hainichen). Zuschauer: 131


Gastgeber sichert sich Punkt

TV Oberfrohna gegen SV Mülsen St. Niclas 0:0. Vom Tabellenbild aus gesehen, hätten die Mülsener beim TV Oberfrohna leichtes Spiel haben können. Schließlich gingen die Gäste als Tabellendritter in die Begegnung und trafen auf den Zwölft-Platzierten. Doch so einfach machten es die Oberfrohnaer der Mannschaft aus dem Mülsengrund nicht und sicherten sich einen Punkt in einem am Ende tor- losen Spiel, in dem Schiedsrichter Sebastian Schulz insgesamt fünf Gelbe Karten verteilte (zwei für Oberfrohna, drei an Mülsen). Oberfrohna ist auf Platz 11 vorgerückt. (ja)

Statistik Schiedsrichter: Schulz (OSV). Zuschauer: 95


SG hoffnungslos unterlegen

SG Schönfels gegen FC Sachsen Steinpleis-Werdau 0:6 (0:3). Ohne sechs Stammspieler waren die Schönfelser dem Spitzenreiter hoffnungslos unterlegen. Die Werdauer dominierten nach Belieben. Da die Gastgeber auch die wichtigen Zweikämpfe verloren, waren die Messen im Plexgrund schnell gelesen. Pech für die SG 48, dass Patrick Dietz mit einer Knieverletzung ins Krankenhaus gebracht werden musste und die Personalnot des Tabellenletzten verschärft. (gd)

Statistik Torfolge: 0:1 Hundeck (14.), 0:2 Krebs (18.), 0:3 Dörner (42.), 0:4 Krabacz (47.), 0:5 Schlosser (81.), 0:6 Klingner (89.). Schiedsrichter: Lisa-Marie Thümmler (SV Ortmannsdorf). Zuschauer: 95


Mit Kontern zum Erfolg

Meeraner SV II gegen SG Traktor Neukirchen 4:1 (1:0). Nichts anderes als ein Sieg kam für die Meeraner infrage. Diese Vorgabe von Trainer Jörg Maschek hat die Mannschaft gut umgesetzt. Die Zielrichtung, mit Kontern zum Erfolg zu gelangen, ist aufgegangen. Allerdings hatte es die Elf auch mit einem relativ ungefährlichen Gegner zu tun. Zwar war den Neukirchnern nach der Pause der 1:1-Ausgleich gelungen. Aber da waren auch noch circa 30 Minuten zu spielen - und die nutzte der MSV II. (ja)

Statistik Torfolge: 1:0, 3:1 Pohle (11., 78.), 1:1 Spitzer (61.), 2:1 Ziegler (73.), 4:1 Helbig (85.). Schiedsrichter: Döhler (Lok Zwickau). Zuschauer: 103


Friedrichsgrün setzt sich ab

VfL Wildenfels gegen SG Friedrichsgrün 1:3 (1:1). Mit dem Sieg in Wildenfels konnten sich die Friedrichsgrüner weit vom bisherigen Tabellennachbarn absetzen. Während die SG von Tabellenplatz 10 auf Platz 7 kletterte, rutschten die Gastgeber auf den 13. Platz ab. Nach der Gästeführung gelang Wildenfels fast mit Abpfiff der ersten Hälfte der Ausgleich. Doch zwei Gegentore in den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte brachten die Heimniederlage. (ja)

Statistik Torfolge: 0:1 Schmutzer (28.), 1:1 Gemeinhardt (45.), 1:2 Glatte (49., Strafstoß), 1:3 Heumann (63.). Schiedsrichter: Lisa-Marie Thümmler (SV Ortmannsdorf). Zuschauer: 110

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...