Wiedersehen mit "Cornflakes"-Referee

Zwickau. Im letzten Heimspiel des Jahres will der Fußball-Drittligist FSV Zwickau seinen Anhängern ein vorweihnachtliches Geschenk auf den Gabentisch packen. Im Duell mit dem punktgleichen Tabellennachbarn SG Sonnenhof Großaspach am Montag (Anstoß 19 Uhr) sollen die drei Punkte im "Schwanennest" bleiben. "Wir wollen gewinnen, egal wie", erklärte Trainer Joe Enochs im Pressegespräch am Freitagmittag. Seine Mannschaft werde nach der 0:2-Niederlage bei 1860 München eine Reaktion zeigen. Es komme darauf an, kompakter zu stehen und dem Gegner nicht so viele Torchancen zu gestatten. Im Training lag der Schwerpunkt diese Woche besonders auf dem schnellen Umschalten und Zweikampfverhalten.

Schiedsrichter der Partie am Montagabend ist übrigens Markus Wollenweber aus Mönchengladbach. Er hatte mit seinem Elfmeterpfiff für Zwickau in der Schlussminute der Partie des FSV gegen Kaiserlautern (1:1) die Wutrede von Jan Löhmannsröben ("der soll mal Cornflakes zählen gehen") und daraus folgend die "Cornflakes für den DFB"-Aktion der FCK-Fans ausgelöst. (tc)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...