ZHC tauscht kurzfristig Heimrecht

Handball: OB-Wahl sorgt für Sperrung der Halle

Zwickau.

Aufgrund des zweiten Wahlgangs der Zwickauer Oberbürgermeisterwahl am Sonntag kann Handball-Sachsenligist ZHC Grubenlampe seine Partie am Wochenende gegen die HSG Rottluff/Lok Chemnitz nicht wie eigentlich geplant in der Sporthalle Neuplanitz bestreiten. Diese wird als Wahllokal gebraucht und steht nicht für den Sport zur Verfügung. Die beiden Vereine tauschten deshalb kurzfristig das Heimrecht und treffen nun am Samstag ab 19 Uhr in der Sachsenhalle Chemnitz aufeinander. Die Zwickauer sind als ungeschlagener Tabellenzweiter (6:0 Punkte) dabei klarer Favorit gegen das Schlusslicht (0:6). "Wir müssen das Spiel mit Respekt vor dem Gegner angehen. Es gilt eine starke Leistung zu bringen, um unser gutes Punktekonto weiter ausbauen zu können. Die bisherige Saison hat gezeigt, dass es schon einige Überraschungen gab", sagt ZHC-Trainer Frank Knape, der auf den gesperrten Martin Vala verzichten muss. Fraglich ist der Einsatz von John Kretzschmar, der eine Muskelverletzung hat. Das nächste Heimspiel der Grubenlampe steht danach erst am 14. November auf dem Programm.

Das Duell Chemnitz gegen Zwickau gibt es am Sonntag ab 16 Uhr auch in der Sachsenliga der Frauen. Der BSV II ist dabei als Tabellendritter (4:2 Punkte) beim Zweiten HV Chemnitz II (4:0) zu Gast. Ein Auswärtsspiel bestreiten am Wochenende ebenfalls die Verbandsliga-Handballerinnen der HSG Langenhessen/Crimmitschau. Sie treffen am Sonntag ab 18 Uhr beim Leipziger SV Südwest (2:0 Punkte) auf den Tabellenfünften. Die HSG hat als Aufsteiger derzeit ein ausgeglichenes Punktekonte von 2:2 und steht auf Rang 7 der zehn Mannschaften umfassenden Staffel West. (rr/aheb)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.