Zwei Meistertitel für Ausrichter Thurm

Bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften der Altersklasse U 14 im Sportzentrum Stangendorf hatten am Samstag auch die Vereine aus Zwickau, Werdau und Lichtenstein Grund zur Freude.

Stangendorf.

100 Luftballons gen Himmel - so startete am Samstag die Landesmeisterschaft der Jugend U 14 im Sportzentrum Stangendorf. Nach der coronabedingten Pause waren die Leichtathleten der Altersklassen 12 und 13 die ersten im Verband, die Meisterschaftsluft erleben durften. Die Abteilung Leichtathletik der SG Motor Thurm hatte als Ausrichter bereits im Voraus mitgeteilt, dass aufgrund der Platzkapazität im Stadion eine Meisterschaft ohne Zuschauer vorbereitet wird, aber mit einem Schlüssel von einem Betreuer für je drei Sportler versucht werden soll, so vielen wie möglich den Eintritt zu ermöglichen.

Der Thurmer Vereinspräsident Jörg Flämig begrüßte zur Eröffnung 212 Athleten aus 44 Vereinen sowie ihre Betreuer und die Kampfrichter. Die Nachwuchssportler erlebten danach trotz Einschränkungen eine gut organisierte Veranstaltung mit einem straffen Zeitplan, der keine Langeweile aufkommen ließ.

Im Laufe des Tages gab es eine ganze Reihe von hervorragenden Ergebnissen, bei denen sich auch die Starter der Leichtathletikvereine des Landkreises Zwickau gut in Szene setzten. Die gelegentlichen Regenschauer taten dem keinen Abbruch. Als erfolgreichster Teilnehmer erwies sich Aaron Larimore vom gastgebenden Verein. Er gewann mit persönlicher Bestleistung (12,66 m) souverän das Kugelstoßen in seiner Altersklasse M 13. "Mit diesem Landesmeistertitel nehme ich mir den Druck für die zweite Disziplin, das Speerwerfen. Ich habe bestätigt, dass ich gut drauf bin", sagte Aaron nach der Siegerehrung. Und er sollte damit recht behalten: Mit einer Weite von 36,21 m sicherte er sich die Silbermedaille hinter dem überragenden Oskar Nauck (SC DHfK Leipzig), der den Speer 42,39 m warf.

Den zweiten Landesmeistertitel für die SG Motor Thurm erkämpfte Joy Tiefholz (W 12) im Hochsprung. Sie übersprang 1,41m und wurde damit ihrer Favoritenrolle gerecht. "Ich bin so froh, dass ich im entscheidenden Moment meine Leistung abrufen konnte. Favorit zu sein, ist schwer", so Joy nach dem Wettbewerb. Ebenfalls einen tollen Wettkampf absolvierte ihr Vereinskamerad Franz Demmler in der M 13. Persönliche Bestleistungen im Speerwerfen (32,61 m) und Kugelstoßen (9,65 m) brachten ihm die Plätze 4 und 6. Zudem erzielte Erik Schmidt von der SG Motor Thurm mit 10,46 sec im 60-m-Hürdensprint der M 12 eine neue Bestzeit.

Bei den Mädchen der W 13 sicherte sich vollkommen überraschend Letje Gärtner vom SV Sachsen 90 Werdau mit 9,96 s im 60-m-Hürdensprint die Goldmedaille. Zwei Medaillen erkämpften die Athleten vom SV Vorwärts Zwickau. Diese gingen ihn diesem Jahr auf das Konto der zwölfjährigen Ballwerfer: Noah Rölle belegte mit 51,50 m den Silberrang bei den Jungs und Klara Scheuring mit 41,50 m Platz 3 bei den Mädels. Marius Lampert ( Fortschritt Lichtenstein) wurde über 800 m mit persönlicher Bestzeit von 2:22,08 min Zweiter der M 13.

"Wir sind mit den Ergebnissen unserer Sportler sehr zufrieden. Das hätten wir nicht erwartet", sagte Angela Geyer, Gesamtleiterin der Meisterschaften. "Ohne die mehr als 40 Helfer unseres Vereins wäre aber die Veranstaltung nicht möglich gewesen. Vielen Dank an das gesamte Team. Das Stadion im Mülsengrund hat eine erneute Bewährungsprobe sehr gut gemeistert." (agg)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.