Zwickau will Rückrunde mit 300. Zweitliga-Sieg krönen

Vorhang auf zur letzten Vorstellung der Saison. Auf dem Neuplanitzer Parkett soll vor gut besetzten Tribünen morgen Abend eine rauschende Handballparty den würdigen Rahmen für die Verabschiedung von vier Spielerinnen und zwei Trainern bilden.

Zwickau.

Beim Blick auf die Tabelle der 2. Handball-Bundesliga fragt man sich, woher noch vor einigen Wochen die Befürchtung rührte, es könnte am letzten Spieltag zwischen dem BSV Sachsen Zwickau und der DJK/MJC Trier zu einem Abstiegsduell kommen. Beide Kontrahenten gehören auch nächste Saison der zweithöchsten Spielklasse an. Die spannende Frage für morgen Abend wird sein, ob es den Muldestädterinnen zum Abschluss einer famosen Rückrunde gelingt, die Saison tatsächlich mit einem positiven Punktekonto zu beenden.

"Wir haben alles erreicht, was wir uns vorgenommen hatten: Wir sind aus dem Tabellenkeller herausgeklettert, haben den Klassenerhalt geschafft und belegen einen einstelligen Tabellenplatz", freut sich Trainerin Corina Cupcea. "Darauf haben wir so viele Wochen hingearbeitet." Als i-Tüpfelchen will der BSV den 300. Sieg seit seiner Zugehörigkeit zur 2. Bundesliga draufpacken. Damit hätte Zwickau erstmals in dieser Saison ein positives Punktekonto. "Das wäre ein schöner Abschluss", findet Cupcea. "Dafür müssen wir aber etwas tun." Auch wenn Trier in der Tabelle weit hinter Zwickau an drittletzter Stelle steht und das Hinspiel an der Mosel gewonnen wurde (31:26), dürfe man die Aufgabe nicht auf die leichte Schulter nehmen. "Wir müssen die Konzentration hochhalten", fordert die Trainerin.

Nicht auflaufen kann am letzten Spieltag Torhüterin Charley Zenner, die ein Bandscheibenvorfall plagt. Nach der morgigen Partie werden vier langjährige Spielerinnen und das Trainergespann Corina Cupcea/ David Gerber verabschiedet. Silvia Sajbidor, die 2012 zum BSV kam, beendet ihre Laufbahn. Christina Zuber, abzüglich des Intermezzos beim Erstligisten Bad Wildungen ebenfalls sechs Jahre in Zwickau, geht zum Studium. Laura Majer, die gestern ihren 23. Geburtstag feierte, verlässt den BSV nach vier Jahren BSV, sie schließt sich dem Drittligisten HC Leipzig an. Torhüterin Juliane Klimiuk, die 2015 vom VfL Waldheim zu den Muldestädterinnen stieß, will wegen Rückenproblemen erstmal eine Handballpause einlegen. Dafür sind die lange verletzten Magdalena Bosneac und Marcela Splechtova wieder im Training.

"Wir wollen das letzte Spiel genießen und gemeinsam Freude haben", erhofft sich Corina Cupcea für ihre Abschiedsvorstellung vor möglichst vollen Rängen. Hinterher gibt es in der Halle Freibier und -limo für die Fans. Hoffentlich zum Anstoßen auf den 300. Zweitliga-Sieg des BSV Sachsen. Die Trikotversteigerung soll laut Auskunft von Teammanager Ronny Mittag Anfang Juni im Internet-Aktionshaus ebay erfolgen.

Anwurf: am Sonnabend, 18 Uhr (eine Stunde später als gewohnt) in der Sporthalle Neuplanitz. Geleitet wird das Spiel vom Schiedsrichterduo Susann Kruska (TuS Hellersdorf) und Sarah Lange (SV Adler Berlin).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...