Moto2-Pilot Schrötter in Japan Neunter - Marquez feiert Sieg

Deutschlands Motorrad-WM-Trio bleibt auch beim Großen Preis von Japan ohne Podestplatz. Schrötter schafft es in der Moto2 auf einen Top-Ten-Platz. Superstar Marc Marquez fährt zu seinem zehnten Saisonsieg.

Motegi (dpa) - Marcel Schrötter hat beim Großen Preis von Japan das Podest zwar erneut verpasst, sorgte aus deutscher Sicht aber für einen Lichtblick bei der Motorrad-Weltmeisterschaft.

Im zweiten Rennen nach seiner schweren Verletzung kam Deutschlands einziger konkurrenzfähiger Fahrer in der Moto2-Klasse auf Rang neun und holte Punkte. Philipp Öttl (Ainring) wurde 20. und bleibt auch nach 16 von 19 Läufen der WM-Serie ohne Punkte. Lukas Tulovic (Eberbach) schied aus.

Auch in Japan lieferte Schrötter, der in dieser Saison immerhin schon dreimal unter die ersten drei gefahren ist, eine couragierte Vorstellung ab und kämpfte Mitte des Rennens sogar um einen Platz ganz vorn. «Ich bin mit den Top-Fünf mitgefahren, das war ein guter Schritt. Deshalb ist es sehr enttäuschend, dass mir zweimal der Gang rausgefallen ist», sagte Schrötter dem Fachportal «speedweek.com». «Das ist wirklich bitter, weil ich so alles, was ich mir erarbeitet habe, weggeschmissen habe.»

Am Ende lag der 26 Jahre alte Kalex-Fahrer aus Pflugdorf fast elf Sekunden hinter dem Sieger Luca Marini aus Italien. Der in der WM-Gesamtwertung führende Spanier Alex Marquez wurde Sechster und hat mit 234 Punkten drei Rennen vor Schluss der WM-Serie 36 Zähler Vorsprung auf den Schweizer Tom Lüthi, der in Motegi auf Platz zwei ins Ziel kam. Schrötter liegt mit 125 Punkten auf Rang acht. 

Schrötter hatte Mitte September einen Bruch des rechten Schlüsselbeins erlitten. Seitdem fixiert eine Platte den an vier Stellen gebrochenen Knochen. Deshalb war schon Platz 14 vor zwei Wochen in Thailand ein Erfolg. 

In den beiden anderen WM-Klassen sind keine deutschen Fahrer am Start. In der MotoGP fuhr der mittlerweile achtmalige Weltmeister Marc Marquez der Konkurrenz auch in Japan davon. Der 26 Jahre alte Spanier, der bereits vor zwei Wochen seinen WM-Titel verteidigt hatte, kam bereits zu seinem zehnten Saisonsieg. Zweiter wurde Fabio Quartararo aus Frankreich vor Andrea Dovizioso aus Italien.

In der Moto3 baute Lorenzo Dalla Porta aus Italien mit einem Sieg die Führung aus. Der 22 Jahre alte Honda-Pilot verwies den Spanier Albert Arenas, der auf der Pole ins Rennen gegangen war, und seinen Landsmann Celestino Vietti auf die folgenden Ränge. In der Gesamtwertung hat Dalla Porta nach 16 von 19 WM-Läufen nunmehr 229 Punkte auf dem Konto und liegt 47 Zähler vor dem Spanier Arón Canet, der das Rennen in Motegi nach einem Sturz nicht beendete.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...