MotoGP: Bradl bei Vinales-Sieg früh ausgeschieden

Motorrad-Pilot Stefan Bradl (Zahling/Aprilia) ist beim Großen Preis von Großbritannien in Silverstone leer ausgegangen. Der 26-Jährige schied nach einem Sturz früh aus und verfolgte aus der Boxengasse, wie Maverick Vinales (Suzuki) souverän zum Sieg fuhr. Hinter dem Spanier landeten Lokalmatador Cal Crutchlow (Honda) und Superstar Valentino Rossi (Italien/Yamaha). WM-Spitzenreiter Marc Marquez (Spanien/Honda) verschenkte eine Podiumsplatzierung leichtfertig und wurde nach einem vermeidbaren Fehler Vierter.

Zuvor hatte ein heftiger Sturz für eine Schrecksekunde und eine Rennunterbrechung gesorgt. Der Spanier Pol Espargaro (Yamaha) und der Franzose Loris Baz (Ducati) berührten sich nach wenigen Metern und kamen beide zu Fall. Baz war kurzzeitig bewusstlos und wurde auf der Strecke intensiv behandelt und versorgt. Espargaro wurde mit einer Trage von der Strecke getragen. Wenig später gab es Entwarnung, beim Neustart fehlten die beiden jedoch.

Im von 20 auf 19 Runden verkürzten Rennen zog Vinales an der Spitze schnell davon. Hinter dem Spanier lieferte sich ein Quartett um Rossi und Marquez intensive Duelle mit ständigen Positionswechseln. Beim Versuch, Tschechien-Sieger Crutchlow zu überholen, verbremste sich Marquez und musste die Konkurrenz ziehen lassen. Vinales, der seinen ersten MotoGP-Sieg feierte, bescherte Suzuki den ersten Erfolg seit 2007. Damals hatte der Australier Chris Vermeulen in Le Mans gewonnen.

In der Gesamtwertung bleibt Marquez mit 210 Punkten vorne, Rossi folgt mit 160 Zählern als Zweiter vor dem spanischen Weltmeister Jorge Lorenzo (Yamaha/146) und Vinales (125).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...