Müde EM-Helden: Röhler geschlagen, Schwanitz und Storl mäßig

Drei Medaillengewinner der Leichtathletik-EM in Berlin waren müde: Speerwurf-Europameister Thomas Röhler kam beim Werfermeeting in Bad Köstritz nicht einmal mehr über 80 Meter. Der Olympiasieger aus Jena musste sich letztlich mit 79,56 m dem EM-Zweiten Andreas Hofmann aus Mannheim geschlagen geben, der trotz widriger Windbedingungen gute 86,16 m erzielte.

Wie Hofmann siegte auch Christina Schwanitz. Die Vizeeuropameisterin im Kugelstoßen vom LV Erzgebirge siegte in Abwesenheit der angekündigten Berlin-Siegerin Paulina Guba aus Polen mit bescheidenen 18,61 m. Der EM-Dritte David Storl (Leipzig) leistete sich fünf ungültige Versuche und belegte mit 20,87 m in seinem einzigen korrekten Durchgang Platz zwei hinter Kugel-Weltmeister Tomas Walsh aus Neuseeland (21,55 m).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...