München weiter klarer Spitzenreiter - Mannheim patzt erneut

Nürnberg (dpa) - Der EHC Red Bull München hat durch ein 5:1 (1:0, 1:0, 3:1) im Bayern-Derby bei den Nürnberg Ice Tigers seine Ausnahmestellung in der Deutschen Eishockey Liga unterstrichen.

Trevor Parkes (24./44. Minute), Robert Sanguinetti (4.) und die Nationalspieler Yasin Ehliz (49.) und Patrick Hager (59.) schossen die Gäste zum fünften Sieg in Serie. Mit 74 Punkten sind die Münchner souveräner Spitzenreiter. Nürnberg rutschte nach der fünften Niederlage hintereinander aus den Playoff-Rängen.

Mit elf Zählern Rückstand sind die Straubing Tigers weiter erster Verfolger. Gegen die Kölner Haie gelang dem Überraschungsteam ein 3:2 (0:1, 2:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung. Fredrik Eriksson erzielte den Siegtreffer für die Gastgeber.

Meister Adler Mannheim hat nach der überraschenden 1:2-Derbypleite beim vorherigen Schlusslicht Schwenningen auch beim ERC Ingolstadt nach Verlängerung mit 3:4 (2:1, 1:1, 0:1, 0:1) verloren. Ingolstadts Michael Collins sorgte in der Extraspielzeit für die Niederlage des Tabellendritten.

Die Augsburger Panther (6:1 bei den Iserlohn Roosters) und die Grizzlys Wolfsburg (5:1 bei den Krefeld Pinguinen) sind auf Kurs K.o.-Runde. Augsburg siegte dank eines Dreierpacks von Scott Kosmachuk. Für Wolfsburg traf Anthony Rech doppelt.

Die Schwenninger Wild Wings sind nach dem Erfolg in Mannheim weiter auf dem Vormarsch. Beim Playoff-Anwärter Düsseldorfer EG gelang dem Team des neuen Trainers Niklas Sundblad nach Verlängerung ein 3:2 (1:0, 1:1, 0:1, 1:0)-Erfolg.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...