Nach 23 Jahren: Vier Spieler unter 22 Jahre im Halbfinale

Durch den Viertelfinalsieg des russischen Tennisprofis Andrej Rublew in Washington D.C. gegen Denis Kudla (USA) stehen nach 23 Jahren erstmals wieder vier Spieler bei einem ATP-Turnier im Halbfinale, die jünger als 22 Jahre sind.

Rublew setzte sich am Samstagabend (MESZ) mit 6:1, 6:4 gegen Kudla (25) durch. Der 20-Jährige trifft in der Vorschlussrunde auf den 19-jährigen Australier Alex De Minaur. Im anderen Halbfinale bekommt es Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev (21/Hamburg) mit dem Griechen Stefanos Tsitsipas (19) zu tun.

Zuletzt standen 1995 beim ATP-Turnier im argentinischen Buenos Aires vier Spieler im Halbfinale, die zu diesem Zeitpunkt maximal 21 Jahre alt waren. Der spätere Turniersieger und damals 19 Jahre junge Carlos Moya (Spanien) traf im Halbfinale auf den Tschechen Jiri Novak (20), sein Finalgegner Felix Mantilla (21, ebenfalls Spanien) traf auf seinen Landsmann Alex Corretja (21).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...