Nach Titel auf der Bahn: Brennauer gewinnt EM-Bronze auf der Straße

Lisa Brennauer hat EM-Bronze auf der Staße geholt

Radsportlerin Lisa Brennauer hat bei den European Championships in Glasgow einen Tag nach ihrem Erfolg in der Einerverfolgung ihre insgesamt dritte EM-Medaille gewonnen. Auf dem 130 km langen Kurs durch die schottische Metropole fuhr die 30-Jährige aus Durach im Schlusssprint auf den dritten Rang. Gold ging an die Italienerin Marta Bastianelli, Titelverteidigerin Marianne Vos aus den Niederlanden fuhr zu Silber.

In den Wettkampftagen zuvor hatten die deutschen Bahnradsportler in Abwesenheit der schwer verunglückten Olympiasiegerin Kristina Vogel bereits einen starken Auftakt hingelegt. Brennauer gewann 16 Stunden vor dem Start des Straßenrennens bereits die erste Goldmedaille für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) während der Wettbewerbe in Glasgow, am Freitag hatte sie in der Mannschaftsverfolgung bereits Bronze geholt.

Auf dem schweren Rundkurs, auf dem Brennauer eine von insgesamt acht deutschen Starterinnen war, fuhren die favorisierten Niederländerinnen rund 30 km vor dem Ziel immer wieder schnelle Attacken. Die einteilte Olympiasiegerin Anna van der Breggen und Elisa Longo Borghini (Italien) schienen einen Kilometer vor dem Ziel den Titel unter sich auszumachen, ehe das große Verfolgerfeld um Brennauer an dem immer langsamer werdenden Führungsduo noch vorbeirauschte.

0Kommentare Kommentar schreiben