Nackt und betrunken im Pub: Australische Rugby-Spieler angeklagt

Zwei australische Rugby-Spieler wurden angeklagt

Für zwei australische Rugby-Spieler könnten die aus dem Ruder gelaufenen Saisonabschluss-Feierlichkeiten der Canterbury Bulldogs ernsthafte Konsequenzen haben. Die beiden wurden am Donnerstag wegen "unsittlicher Entblößung" angeklagt. Bilder in australischen Zeitungen zeigen Adam Elliott und Asipeli Fine nackt und volltrunken in einem Pub in Sydney. Einem weiteren Spieler wird aggressives Verhalten vorgeworfen.

Die Liga verdonnerte Canterbury wegen der Exzesse bereits zu einer Strafe von 250.000 australischen Dollar (rund 150.000 Euro). "Der Klub akzeptiert, dass die Bilder und das Benehmen beim Teamtreffen am Montag nicht akzeptabel waren und ein extrem schlechtes Bild des Sports zeichnen", sagte Klubchef Andrew Hill: "Es sind gute Menschen, die sich unreif und kindisch verhalten haben."

Der Tag der jährlichen Partys zum Saisonende der National Rugby League (NRL) wird schon seit längerem aufgrund der Alkohol-Ausschweifungen in den Medien als "Mad Monday" bezeichet. Die Bulldogs trieben es auf die Spitze, als die Spieler auf einem Balkon eines Pubs in Sydney einen Striptease hinlegten und auch die letzten Hüllen fallen ließen. Die Gerichtsverhandlung ist für den 24. Oktober angesetzt.

0Kommentare Kommentar schreiben