NBA-Draft: Williamson Nummer eins - Obiesie nicht gewählt

New York (dpa) - Der einzige deutsche Basketballer beim diesjährigen NBA-Draft, Joshua Obiesie, ist von keinem der 30 Teams ausgewählt worden.

Für den 19 Jahre alten Aufbauspieler von Bundesligist s.Oliver Würzburg ist der Traum von der besten Basketball-Liga der Welt auch nach der Veranstaltung im New Yorker Stadtteil Brooklyn allerdings noch nicht vorbei. Obiesie könnte als sogenannter Free-Agent von einem der Teams unter Vertrag genommen werden.

«Es war bei mir immer im Hinterkopf, dass das passieren kann. Ich finde es nicht so schlimm, denn ich weiß, was ich kann», sagte Obiesie in einem Beitrag des Streamingdienstes DAZN und ergänzte: «Ich weiß, dass ich in die NBA komme, auch wenn ich jetzt nicht gedraftet wurde. Egal wie, das wird ein harter Weg.»

Als Erster wurde College-Star Zion Williamson von den New Orleans Pelicans gewählt. In seiner einzigen College-Saison erzielte der 18-Jährige von der Duke University durchschnittlich 22,6 Punkte und holte 8,9 Rebounds pro Spiel. 

«Als kleines Kind sagst du, dass du in der NBA spielen willst. Die Leute sagen dir allerdings, dass du dir einen Ausweichplan zurechtlegen solltest, da die Chance es zu schaffen sehr gering ist», sagte Williamson. «Nun als erster Spieler ausgewählt worden zu sein: Ich glaube, ich hätte es mir nicht besser erträumen können.» Laut US-Medienberichten könnte Williamsons erster Vertrag in New Orleans mit bis zu 45 Millionen Dollar dotiert sein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...