NHL: Draisaitl trifft bei Auftaktpleite der Oilers

Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl ist mit einem Tor und einem Assist für die Edmonton Oilers in die Saison der nordamerikanischen Profiliga NHL gestartet. Die 2:5 -Niederlage gegen die New Jersey Devils konnte der 22-Jährige allerdings ebenso wenig abwenden wie Nationalmannschaftskollege Tobias Rieder, der bei seinem Debüt im Oilers-Dress 7:48 Minuten Eiszeit erhielt.

Das Auftaktspiel der beiden früheren Stanley-Cup-Sieger fand im Rahmen der NHL Global Series im mit 12.044 Zuschauern ausverkauften Scandinavium in Göteborg statt. Am vergangenen Mittwoch hatten die Oilers bereits einen Gastauftritt in Deutschland, bei dem die Kanadier das DEL-Team Kölner Haie in der Verlängerung (4:3) bezwungen hatten.

Rookie Dominik Kahun blieb auch in seinem zweiten NHL-Einsatz ohne Scorerpunkt, der Stürmer gewann mit den Chicago Blackhawks bei den St. Louis Blues 5:4 nach Verlängerung. Hawks-Kapitän Jonathan Toews erzielte drei Tore, darunter den Siegtreffer. Torhüter Thomas Greiss wehrte 19 Schüsse ab, verlor mit den New York Islanders aber 3:4 gegen die Nashville Predators.

Draisaitl stand bei seinem starken Saisonauftakt 18:29 Minuten auf dem Eis und leitete mit einem Puckgewinn in einer Powerplay-Situation den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Milan Lucic ein (5.). In der 52. Minute gelang dem deutschen Topstar zudem der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 2:4.

Kyle Palmieri hatte die Devils schon nach 58 Sekunden in Führung gebracht und erhöhte zu Beginn des zweiten Drittels auf 2:1 (22.). Auch Travis Zajac (23./46.) traf doppelt, den Schlusspunkt setzte Stefan Noeten (59.).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...