NHL: Rieders Flames ziehen an Draisaitls Oilers vorbei

Edmonton (dpa) - Eishockey-Nationalspieler Tobias Rieder hat in der nordamerikanischen Profiliga NHL mit den Calgary Flames das deutsche Duell gegen Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers gewonnen.

Die Flames setzten sich auswärts mit 5:1 (2:1, 2:0, 1:0) durch und ziehen dank des Sieges an den Oilers in der Pacific Division vorbei. ieder gab in knapp 15 Minuten zwei Schüsse ab, war aber an keinem Treffer der Gäste beteiligt. Draisaitl agierte ebenfalls unauffällig und stand 21 Minuten auf dem Eis.

Eine durchwachsene Leistung lieferte Torhüter Thomas Greiss bei der 2:5 (1:3, 0:0, 1:2)-Niederlage der New York Islanders bei den Chicago Blackhawks ab. Der 33 Jahre alte Schlussmann wurde nach dem ersten Drittel ausgewechselt, nachdem er von elf Schüssen nur acht parieren konnte. Sein Teamkollege Tom Kühnhackl verbuchte indes seinen ersten Scorerpunkt der Saison. Der Angreifer bereitete in der 57. Minute den Schlusspunkt von Casey Cizikas vor. Für die Islanders war es die dritte Niederlage nacheinander.

Erfolgreicher verlief das erste Spiel nach den Weihnachtsfeiertagen für Dominik Kahun und die Pittsburgh Penguins. Sie behielten mit 5:2 (3:1, 2:0, 0:1) bei den Nashville Predators die Oberhand und gewannen fünf der vergangenen sechs Partien. Kahun gelang seine zwölfte Vorlage, als er das 5:1 durch Juuso Riikola auflegte (39.).

Außerdem gewann Nico Sturm mit den Minnesota Wild bei den Colorado Avalanche mit 6:4 (2:2, 1:1, 3:1). In seinem fünften Saisoneinsatz stand der 24-jährige Augsburger knapp 15 Minuten auf dem Eis. Bei den Avalanche musste Philipp Grubauer seinem Torhüterkollegen Pavel Francouz den Vortritt lassen. Und Korbinian Holzer schlug mit den Anaheim Ducks die Vegas Golden Knights daheim mit 4:3 (0:0, 3:1, 1:2).

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...