Niners drehen Partie im letzten Viertel

Chemnitz. Nach zwei Auswärtsniederlagen hintereinander haben die Zweitliga-Basketballer der Niners Chemnitz am Samstagabend das viertletzte Spiel der Hauptrunde vor 2.086 Zuschauern in eigener Halle gegen Heidelberg mit 79:67 (31:37) gewonnen. Damit bleibt das Ziel, mindestens Platz vier zu erreichen, im Visier. Der Rang würde für das Playoff-Viertelfinale Heimrecht im ersten Spiel bedeuten.

Lange sah es nicht nach einem Chemnitzer Erfolg aus. Heidelberg dominierte das Spiel, hatte die besseren Wurfquoten und waren ganz schwer zu verteidigen. In den letzten zehn Minuten kamen die Niners eindrucksvoll zurück. Nach der 57:55-Führung (33.) ließen die einheimischen Korbjäger, unterstützt von begeisterten Zuschauern, keine Luft mehr ran und siegten. Bester Werfer war Joe Lawson mit 22 Zählern. (jz)

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...