Olympia 2026: Cortina und Mailand wollen gemeinsame Bewerbung

Cortina und Mailand wollen sich gemeinsam bewerben

In der Hoffnung auf bessere Chancen bei der Bewerbung um die Ausrichtung der Olympischen Winterspiele 2026 wollen die Alpenortschaft Cortina und die Stadt Mailand eine gemeinsame Kandidatur vorlegen. Italienische Medien berichteten am Dienstag über entsprechende Pläne des Nationalen Olympischen Komitees CONI.

Allerdings plant auch Turin weiterhin eine Einzelkandidatur. Versuche, eine gemeinsame Kandidatur mit Turin und Mailand vorzulegen, waren gescheitert. Der piemontesischen Hauptstadt werden allerdings nicht so große Chancen auf den Zuschlag eingeräumt, da in Turin erst 2006 Olympische Winterspiele stattgefunden hatten. In Cortina war Winter-Olympia 1956 zu Gast.

Die Entscheidung über den Gastgeber der Winterspiele und der Paralympics 2026 fällt im September 2019 auf der Session des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in Mailand. Das IOC hatte zuletzt bekräftigt, die Spiele 2026 wieder an einen klassischen Wintersportort vergeben zu wollen. 2022 ist Peking Schauplatz von Winter-Olympia.

0Kommentare Kommentar schreiben