Para-Schwimm-EM: Doppelgold für Deutschland

Elena Krawzow gewinnt Gold über die 200 Meter Lagen

Elena Krawzow (Berlin) und Denise Grahl (Rostock) haben den deutschen Schwimmern am dritten Wettkampftag der Para-EM in Dublin die nächsten beiden Goldmedaillen gesichert. Krawzow feierte über 200 Meter Lagen bereits ihren dritten Titel bei den Wettkämpfen in Irland, zuvor hatte die 24-Jährige schon auf ihrer Paradestrecke 100 m Brust und überraschend auch über 50 m Freistil triumphiert.

Grahl gewann das 50-m-Freistil-Rennen in der Klasse S7 mit Europarekord und holte damit schon zum zweiten Mal Gold: Auch über 50 m Schmetterling hatte sie als Erste angeschlagen. Für die dritte deutsche Medaille am Freitag sorgte überraschend die jüngste Starterin im Kader. Die 15-jährige Neele Labudda (Rostock) holte in Krawzows Lagen-Rennen bei ihrer EM-Premiere Bronze.

Nach fünf von sieben Wettkampftagen haben die deutschen Athleten nun siebenmal Gold, dreimal Silber und siebenmal Bronze gewonnen.

0Kommentare Kommentar schreiben