Peking: Alexander Zverev im Achtelfinale gescheitert

Deutschlands Topspieler Alexander Zverev (Hamburg) ist beim ATP-Turnier in Peking bereits im Achtelfinale ausgeschieden. Der Weltranglistenfünfte musste sich in einem Marathonmatch gegen den Tunesier Malek Jaziri nach 2:33 Stunden mit 6:7 (4:7), 6:2, 4:6 geschlagen geben. Damit sind alle deutschen Vertreter in der chinesischen Hauptstadt ausgeschieden.

Im hart umkämpften Auftaktsatz verlor Zverev nach mehr als einer Stunde Spielzeit den Tiebreak. Danach schaffte der 21-Jährige gegen den Weltranglisten-61. zunächst zwar den Satzausgleich und kämpfte sich auch im dritten Durchgang nach einem 0:2-Rückstand noch einmal zurück, musste danach aber das entscheidende Service zum 4:6 abgeben. Im Vorjahr war Zverev in Peking im Halbfinale gegen den Australier Nick Kyrgios ausgeschieden.

Die weiteren deutschen Spieler waren bereits an ihrer Auftakthürde gescheitert. Zverevs Bruder Mischa (Hamburg) unterlag dem Serben Filip Krajinovic, und Peter Gojowczyk (München) musste sich dem Briten Kyle Ebden geschlagen geben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...