Pinot triumphiert bei der Lombardei-Rundfahrt

Der Franzose Thibaut Pinot hat die Lombardei-Rundfahrt gewonnen und damit erstmals bei einem der fünf Radsport-Monumente triumphiert. Beim Herbstklassiker gewann der 28-Jährige vom Team Groupama-FDJ souverän vor dem Titelverteidiger Vincenzo Nibali (Italien/Bahrain-Merida) und hatte nur drei Tage nach seinem Erfolg beim traditionsreichen Eintagesrennen Mailand-Turin erneut Grund zum Jubeln.

Nach 241 km von Bergamo nach Como kam Pinot mit 32 Sekunden Vorsprung auf Nibali ins Ziel und triumphierte als erster Franzose seit Laurent Jalabert im Jahr 1997. Dritter bei der 112. Auflage von "Il Lombardia" wurde der Belgier Dylan Teuns (BMC/43 Sekunden zurück). Emanuel Buchmann (Ravensburg/Bora-hansgrohe) belegte als bester Deutscher den 22. Rang mit 3:33 Minuten Rückstand.

"Das ist mein schönster Sieg, mehr kann man nicht erwarten. Es war ein richtig guter Tag, ich bin in der Form meines Lebens", sagte Pinot, der sich beim "Rennen der fallenden Blätter" mit Nibali etwa 15 km vor dem Ziel abgesetzt hatte. Wenig später riss der bärenstarke Franzose mit einer Tempoverschärfung am vorletzten Anstieg die entscheidende Lücke.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...