Quarterback-Star Drew Brees stellt NFL-Touchdown-Rekord auf

Drew Brees hat nicht den Glamour-Faktor eines Tom Brady. Doch sportlich nimmt der Quarterback aus New Orleans es mit allen auf. Brees hält zahlreiche Football-Rekorde und knackte nun eine historische Marke. Für einige ist er der Größte der NFL-Historie.

New Orleans (dpa) - Nach seinem Rekordwurf in die Football-Geschichtsbücher war selbst Drew Brees überwältigt.

«Ich hätte nie gedacht, jemals ein Teil von so etwas zu sein. Das ist eine besondere Nacht, an die ich mich immer erinnern werde. Vor deinen Augen zieht dein ganzes Leben und deine ganze Karriere vorbei», sagte der Quarterback-Star der New Orleans Saints, nachdem er mit 541 Touchdown-Pässen die alte Bestmarke des legendären Peyton Manning (539) geknackt hatte.

Der 40 Jahre alte Spielmacher warf beim 34:7 (20:0) gegen die Indianapolis Colts insgesamt 307 Yards und vier Touchdowns. Für die Saints war es der elfte Sieg im 14. Saisonspiel, sie sind bereits sicher für die bevorstehenden Playoffs in der US-amerikanischen National Football League (NFL) qualifiziert.

Mitte des dritten Viertels gelang Brees mit einem Fünf-Yard-Pass auf seinen Tight End Josh Hill das historische 540. Touchdown-Zuspiel, eher er später noch Nummer 541 folgen ließ. Danach gratulierten ihm alle Teamkollegen, die Fans ließen den Superdome beben, und Brees' Familie feierte in der Privat-Box. Brees warf Kusshände zu seiner Frau Brittany und den vier Kindern, ehe er Headcoach Sean Payton umarmte. «Ohne Sean wäre ich nicht hier», sagte Brees, der sich den Football des Spiels sicherte und mit nach Hause nahm.

Einer der ersten Gratulanten war Superstar Tom Brady. «Herzlichen Glückwunsch, Drew!! Es könnte nicht verdienter sein», schrieb der 42 Jahre alte Quarterback der New England Patriots auf Twitter. Der sechsmalige Super-Bowl-Gewinner, der tags zuvor mit zwei Touchdowns und insgesamt 538 Touchdown-Pässen zwischenzeitlich an Brees vorbeigezogen war, schob der Anerkennung eine Kampfansage hinterher: «Es ist eine unglaubliche Leistung, Peyton hinter sich zu lassen, und deine Rekorde werden schwer zu übertreffen sein! Aber es ist einen Versuch wert.» Auch Quarterback-Legende Brett Favre gratulierte: «Herzlichen Glückwunsch zu dieser erstaunlichen Leistung.»

Einst galt der nur 1,83 Meter große Brees als zu klein und nicht gut genug. Doch Brees hat seine Kritiker längst Lügen gestraft und hält gleich mehrere NFL-Rekorde. Vor gut einem Jahr jagte der Super-Bowl-Gewinner von 2010 Manning bereits die Bestmarke für die meisten Pass-Yards ab. Und schon da ahnte Manning wohl, dass Brees ihm auch den Touchdown-Rekord abnehmen würde. Denn in einem lustigen Video, in dem er Tomaten schnippelte, gratulierte der vor drei Jahren zurückgetretene Manning im Oktober 2018 bereits zum Touchdown-Rekord.

Im Spiel gegen Indianapolis sorgte Brees zudem für eine weitere Bestmarke, indem 29 seiner 30 Pässe an den Mann kamen. Kein Spieler zuvor erreichte in einem Spiel eine solch hohe Quote (96,7 Prozent). Damit kommt Brees nun auf 22 gelungene Pässe in Serie und könnte in der kommende Woche den NFL-Höchstwert von 25 brechen. Für Brees' Teamkollegen Teddy Bridgewater steht schon jetzt fest: «Drew Brees ist der Größte aller Zeiten.»

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...