Rangnick erstellt Konzept für Lok Moskau

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Leipzig (dpa) - Ralf Rangnick hat einen Beratungsauftrag vom russischen Fußball-Erstligisten Lokomotive Moskau angenommen. Wie ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur am Montag bestätigte, handelt es sich dabei um die Erstellung eines sportlichen und strukturellen Konzepts. In diesem Zusammenhang war Rangnick am Sonntag beim Derby zwischen Lok und Spartak Moskau, worüber russische Medien berichtet hatten. Der 62-Jährige, der weiterhin als ein Nachfolgekandidat für Bundestrainer Joachim Löw gilt, hat allerdings kein Interesse an einem Posten bei dem russischen Club.

Medien aus dem Land des dreimaligen russischen Meisters hatten spekuliert, dass Rangnick den Job des Sportdirektors übernehmen soll und bereits Gehaltsforderungen verbreitet. Dies trifft nach dpa-Informationen nicht zu. Lok Moskau ist derzeit Dritter der russischen Meisterschaft, hat bei acht Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Zenit St. Petersburg aber nur noch eine geringe Chance auf den Titel.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.