Red Bull Air Race: Frühes Aus für Ex-Weltmeister Dolderer

Ex-Weltmeister Matthias Dolderer (Tannheim) hat beim Red Bull Air Race in Wiener Neustadt enttäuscht. Der Champion von 2016 schied einen Tag nach seinem 48. Geburtstag auf der sechsten Station bereits in der Auftaktrunde gegen den Tschechen Petr Kopfstein nach drei Strafsekunden aus.

"Das ist natürlich super enttäuschend. Wir wären echt schnell gewesen und haben die drei Sekunden ja fast noch rausgeholt", sagte Dolderer: "Wir haben einen der schnellsten Flieger im Feld, und ich bin einer der schnellsten Piloten. Jetzt müssen wir nur versuchen, das umzusetzen."

Den Sieg in einem packenden Finale sicherte sich der Tscheche Martin Sonka, der zum dritten Mal in Folge gewann. Sonka übernahm die Führung im WM-Ranking, Dolderer belegt derzeit den achten Platz.

Nach der sechsten WM-Station in Österreich geht es für Dolderer und seine Konkurrenten zu den letzten beiden Saisonrennen über den Großen Teich. In Indianapolis (6./7. Oktober) und im texanischen Fort Worth (17./18. November) wird der Titelkampf entschieden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...