Rennsperre für Moto2-Pilot: Fenati greift Konkurrentem in die Bremse

Romano Fenati für zwei Rennen gesperrt

Motorrad-Pilot Romano Fenati (Italien) ist für sein unverantwortliches Verhalten beim Grand Prix von San Marino in Misano am Sonntag für zwei Rennen gesperrt worden. Der Kalex-Fahrer hatte im Moto2-Rennen für einen Skandal gesorgt, als er seinem Landsmann Stefano Manzi beim Überholvorgang bei über 200 km/h in die Bremse gegriffen hatte.

Manzi verlor kurz die Balance, hielt sich aber auf seiner Maschine. Die Rennleitung reagierte umgehend und disqualifizierte Fenati, der sich mit der Aktion offenbar für eine leichtere Kollision zuvor rächen wollte.

Im offiziellen Statement zur Sperre erklärte der Motorrad-Weltverband FIM: "Die Piloten müssen in einer verantwortungsvollen Art und Weise fahren, die für die anderen Wettbewerber und Teilnehmer keine Gefahr darstellt, weder auf der Strecke, noch in der Boxengasse."

0Kommentare Kommentar schreiben