Rückschlag für Sophie Scheder

Die Olympiadritte von Rio am Stufenbarren muss auf die erste WM-Qualifikation nächste Woche verzichten. Doch die Chemnitzerin bleibt optimistisch.

Chemnitz.

Es soll einfach nicht sein: Sophie Scheder lag in der Vorbereitung auf die Heim-WM Mitte Oktober in Stuttgart bestens im Plan. Doch nun muss die Chemnitzerin erneut einen herben Rückschlag verkraften: Anfang der Woche zog sie sich während des Trainings am Boden einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zu. Daraufhin musste sie den ersten Qualifikationswettkampf der deutschen Damen für den Saisonhöhepunkt, der am 24. August in Stuttgart stattfindet, absagen. "Das war natürlich für mich wieder ein Schlag ins Gesicht, zumal ich sehr gut drauf war. Aber nun muss ich das Beste daraus machen", meinte die 22-Jährige am Freitag im "Freie-Presse"-Gespräch.

Nachdem sie permanent Schmerzen verspürte, wurde bei einer MRT-Untersuchung am Mittwoch die Verletzung diagnostiziert. Am Donnerstag begann Sophie Scheder dennoch wieder mit dem Training, mit all jenen Elementen, die trotzdem möglich sind. Vor allem an ihrem Paradegerät Stufenbarren übt sie derzeit intensiv. "Ich muss damit umgehen, immer wieder irgendwelche Hindernisse zu überqueren. Das gehört wohl bei mir dazu. Aber ich bin trotzdem positiv gestimmt", versprühte die elegante Turnerin Zuversicht. Bei der zweiten und entscheidenden Qualifikation am 7. September in Worms will sie dann unbedingt starten. Von Bundestrainerin Ulla Koch bekam sie einen Bonus, da sie bei den Deutschen Meisterschaften Anfang August mit starken Auftritten geglänzt hatte.

Bei den Titelkämpfen gewann Sophie Scheder Bronze im Mehrkampf und Silber am Stufenbarren. Da sie im ersten Halbjahr mehrfach Zwangspausen wegen Krankheiten und Rückproblemen einlegen und auch auf die EM im April verzichten musste, bestritt sie 2019 ihren ersten Wettkampf. Zufrieden, erleichtert und angriffslustig reiste sie gen Heimat. Die Glücksgefühle dauerten leider nur wenige Tage an. Nun gab es erneut einen herben Dämpfer für die unermüdliche Kämpferin, die sicher auch dieses Mal noch stärker zurückkommen wird. (mm)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...