Sachsenpokal: Fortsetzung mit Dritt- und Regionalliga

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Leipzig (dpa) - Der Wettbewerb im Fußball-Sachsenpokal kann fortgesetzt werden. Wie Volkmar Beier, Spielausschussvorsitzender beim Sächsischen Fußball-Verband (SFV), der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch bestätigte, haben alle im Wettbewerb verbliebenen Vereine unterhalb der Regionalliga ihren Verzicht auf die eigentlich noch ausstehenden Achtelfinalspiele erklärt. Zuvor hatten unter anderem der MDR und die «Leipziger Volkszeitung» darüber berichtet.

Demnach wird der Sachsenpokal voraussichtlich am ersten Mai-Wochenende mit den Viertelfinals fortgesetzt. Im Wettbewerb befinden sich neben den Drittligisten Dynamo Dresden und FSV Zwickau noch die Regionalligisten Chemnitzer FC, 1. FC Lok Leipzig, BSG Chemie Leipzig, Bischofswerdaer FV und der VfB Auerbach. Stimmt das SFV-Präsidium auf seiner Sitzung am Samstag dem Vorschlag zu, werden am Montag die Viertelfinal-Begegnungen ausgelost. Eine Mannschaft würde ein Freilos erhalten.

Aufgrund der gültigen Corona-Schutzverordnung dürfen in Sachsen Mannschaften unterhalb der Regionalliga weiterhin nicht trainieren und spielen. Die Clubs, die dem Verzicht zugestimmt haben, erhalten eine finanzielle Entschädigung aus dem Pokaltopf.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.