Sachsenring holt 13-Jährigen für erste Mannschaft

Tischtennis: Nachwuchstalent steht vor Sprung von Landesliga in die Regionalliga

Hohenstein-Ernstthal.

Die Abteilung Tischtennis des SV Sachsenring hat für die neue Saison ein weiteres junges Talent geholt. Johann Koschmieder wechselt vom ostsächsischen Verein SV Horken-Kittlitz an den Sachsenring. Der 13-jährige Nachwuchsmann ist mitteldeutscher Schülermeister und besucht genau wie Nick Neumann-Manz, der im vergangenen Jahr zu den Karl-May-Städtern wechselte, das Sportgymnasium in Dresden. Einige Sachsenringspieler sind ihm bereits bekannt, denn Koschmieder ist unter anderem Trainingspartner von Thomas Hornbogen und spielt zudem mit Ben Seifert im sächsischen Schülerteam.

Für den Jugendlichen ist der Wechsel ein großer Sprung. War er mit seinem Heimatverein bisher genau wie die zweite Mannschaft des SV Sachsenring in der Landesliga aktiv, soll er nun drei Klassen höher in der Regionalliga auf Punktejagd gehen. "Das erste Jahr wird sicher sehr schwer für Johann", schätzt Sachsenring-Trainer Christian Hornbogen ein. Deshalb müssen die gestandenen Spieler im Team den jungen Mannschaftskollegen bestmöglich unterstützen.

Um die sächsischen Nachwuchstalente soll eine schlagkräftige Mannschaft geformt werden, was ohne ausländische Leistungsträger nicht möglich ist. Mit Thomas Hornbogen stand in der abgelaufenen Saison, in der die Hohenstein-Ernstthaler als Aufsteiger mit Mühe den Klassenerhalt schafften, nur ein Eigengewächs des Vereins im Kader der ersten Mannschaft. (mpf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...