Schneider im Halbfinale über 400 m ausgeschieden

Patrick Schneider (r.) wurde in 46,58 Sekunden Letzter

Der deutsche Vizemeister Patrick Schneider (Fürth) hat bei der Leichtathletik-EM in Berlin das Finale über 400 m verpasst. Der 25-Jährige lief in seinem Halbfinale in 46,58 Sekunden als Letzter ins Ziel.

Schneider hätte unter die besten Zwei seines Rennens kommen oder zu den zwei weiteren Zeitbesten aller Läufe gehören müssen, um sich für die Medaillenentscheidung am Freitagabend (21.05 Uhr) zu qualifizieren.

Schnellster in der Vorschlussrunde war am Mittwoch der Brite Matthew Hudson-Smith mit 44,76. Auch Norwegens Hürden-Weltmeister Karsten Warholm (44,91), der in Berlin den Doppelstart über die Stadionrunde "mit" und "ohne" wagt, steht im Endlauf.

Der deutsche Meister Johannes Trefz (München) war bereits im Vorlauf gescheitert. Der als dritter deutscher Starter gemeldete Fabian Dammermann (Osnabrück) verzichtete in Absprache mit Heim- und Bundestrainer auf einen Einzeleinsatz, der 20-Jährige soll sich auf die 4x400-m-Staffel konzentrieren.

0Kommentare Kommentar schreiben