Schöneborn freut sich über Schleus WM-Silber: "Rosige Aussichten"

Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn freut sich sehr über die Silbermedaille von Fünfkämpferin Annika Schleu bei der WM in Mexiko-Stadt. "Es ist toll, dass Annika endlich ihre verdiente Medaille gewinnen konnte", sagte Schöneborn dem SID: "Sie hatte schon einige Male die Chance, und es wurde höchste Zeit, dass es mal klappt. Das sind rosige Aussichten für die Olympia-Qualifikation, die ab 2019 beginnt."

Mit 34 Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften sowie dem Olympiagold in Peking ist die 32-jährige Schöneborn die erfolgreichste Athletin in der Geschichte des Modernen Fünfkampfes. Sie hatte ihre Karriere im April 2018 beendet. Für den Sport sei es vor allem "wichtig, dass es erfolgreich weitergeht, und ich freue mich, das jetzt als Fan begleiten zu dürfen", sagte Schöneborn.

Annika Schleu musste sich in Mexiko-Stadt im Einzelfinale nur wegen mehrerer Fehler beim letzten Schießen des Laser-Runs der Weißrussin Anastasia Prokopenko geschlagen geben. Bronze ging an Europameisterin Marie Oteiza aus Frankreich.

"Darauf habe ich so viele Jahre gewartet. Ich weiß nicht, warum ich die Fehler gemacht habe", sagte Schleu nach dem Zieleinlauf. Für die dreimalige Staffel- und frühere Team-Weltmeisterin war es die erste Einzelmedaille bei einem Großevent.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...