Schwimm-EM: Peatys Weltrekord nachträglich auf andere Zeit korrigiert

Adam Peatys Weltrekord wurde nachträglich korrigiert

Wegen eines Fehlers bei der Zeitmessung wurde der Weltrekord von Olympiasieger Adam Peaty bei der EM in Glasgow nachträglich korrigiert. Das gab der europäische Schwimm-Verband LEN am Sonntag bekannt. Peaty, der bei seinem Sieg am Samstag über 100 m Brust zunächst mit 57,00 Sekunden gestoppt wurde, wird nun mit 57,10 Sekunden gelistet. Auch diese Zeit ist noch immer um drei Hundertstelsekunden unter seiner eigenen alten Bestmarke.

Insgesamt betraf der Fehler sechs Rennen, bei denen die Zeiten nachträglich um eine Zehntelsekunde addiert wurden, teilte die LEN weiter mit.

0Kommentare Kommentar schreiben