Sieg im Zielsprint: Walscheid gewinnt den Münsterland Giro

Radprofi Max Walscheid (Sunweb) hat den Münsterland Giro gewonnen und die namhaften deutschen Sprintstars düpiert. Der 25-Jährige aus Neuwied gewann beim deutschen Fünffachsieg am Tag der Deutschen Einheit vor John Degenkolb (Gera/Trek-Segafredo), dem Kölner Nils Politt (Katusha-Alpecin), Andre Greipel (Rostock/Lotto-Soudal) und dem deutschen Meister Pascal Ackermann (Kandel/Bora-hansgrohe). Für Walscheid war es einer der größten Erfolge seiner Karriere.

"Ich habe mich gut gefühlt. Wir haben als Team an den Sieg geglaubt, dann ist es natürlich toll, das auch umzusetzen", sagte Walscheid im WDR, nachdem er den Zielsprint nach kräftezehrenden 210,8 km mit anderthalb Radlängen Vorsprung gewonnen hatte.

Lob gab es dafür von der Konkurrenz. "Max war klar stärker. Das muss man neidlos anerkennen", sagte Degenkolb: "Es war ein harter Sprint, wir waren alle ziemlich platt und kaputt. Das hat man in der Beschleunigung gemerkt."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...