Sigurdsson vertraut in der Schweiz erfolgreichem Kader

Handball-Bundestrainer Dagur Sigurdsson vertraut seinem erfolgreichen Kader: Der Isländer reiste am Freitag mit dem gleichen Aufgebot zum zweiten EM-Qualifikationsspiel in die Schweiz, das bereits am Mittwoch beim Auftakt gegen Portugal (35:24) überzeugt hatte. Dies teilte der DHB mit.

Erneut nicht dabei sind in der Partie am Samstag (17.45 Uhr/Sport1) somit Kreisläufer Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen) und Philipp Weber (HSG Wetzlar) im linken Rückraum. Titelverteidiger Deutschland ist im Duell mit den Eidgenossen Favorit. Die Schweizer hatten ihr erstes Spiel in Slowenien 27:32 verloren.

Der Europameister und Olympiadritte Hendrik Pekeler laboriert weiter an bereits zum Beginn des Lehrgangs vorhandenen muskulären Problemen im Bereich des Rückens. Diese lösten sich auch trotz intensiver physiotherapeutischer Behandlung nicht. Nach einer MRT-Untersuchung am Donnerstag entschied sich Sigurdsson zum Verzicht.

Den linken Rückraum besetzt der Bundestrainer wie beim überzeugenden Erfolg gegen Portugal mit Paul Drux und Steffen Fäth, damit muss Neuling Philipp Weber weiter auf sein Debüt in der Nationalmannschaft warten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...