Slalom-Weltmeister Aigner holt Olympia-Ticket

Markkleeberg (dpa) - Weltmeister Hannes Aigner hat mit Platz vier beim Kanuslalom-Weltcup in Markkleeberg auf nationaler Ebene das Olympia-Ticket für Tokio 2020 gelöst.

Der 30-jährige Sportsoldat aus Augsburg verpasste Platz drei nur um 0,39 Sekunden. Dennoch setzte er sich in der internen deutschen Olympia-Qualifikation vorzeitig gegen den Wiesbadener Tim Maxeiner durch, der auf Rang zehn kam. Den Sieg holte sich der Tscheche Vit Prindis.

«Es war ein knappes Rennen um die Medaillen, in dem ich leider leer ausgegangen bin. Ich bin aber froh, dass ich die vorzeitige interne Qualifikation für Tokio entscheiden konnte. Jetzt fehlt nur noch der Startplatz für Deutschland, den wir bei den Weltmeisterschaften nun im spanischen La Seu d'Urgell perfekt machen wollen», sagte Aigner, der bei der WM zugleich seinen Titel verteidigen will: «Das ist auch noch ein Ziel für mich.»

Canadier-Fahrerin Andrea Herzog landete nach einem starken Rennen ebenfalls auf Rang vier. Das Tokio-Ticket kann sie aber erst bei der WM lösen. Allerdings erarbeitete sich die 19-jährige Leipzigerin einen großen Vorteil, da die zuvor punktgleiche Mitkonkurrentin Elena Apel im Halbfinale am ersten Tor vorbei fuhr und das Finale verpasste. Jasmin Schornberg aus Hamm ist nach ihrem sechsten Platz beim Weltcup wieder mit im Rennen um das Olympia-Ticket. Siegerin wurde die Spanierin Nuria Vilarrubla.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...