Sturz von Leyhe überschattet Kobayashi-Sieg in Trondheim

Trondheim (dpa) - Ein schwerer Sturz von Stephan Leyhe hat die Qualifikation der Skispringer im norwegischen Trondheim überschattet. Der 28 Jahre alte Hesse stürzte nach seinem weiten Sprung auf 141,5 Meter auf der dritten Station der Raw-Air-Serie und musste medizinisch versorgt werden.

Für den Sieger seines Heim-Weltcups in Willingen Anfang Februar ist die Saison vorzeitig beendet. Es bestehe der Verdacht auf einen Kreuzbandriss im linken Knie, sagte ein Sprecher des Deutschen Skiverbands der Deutschen Presse-Agentur. Leyhe verpasst damit auch die Skiflug-WM, die in der kommenden Woche im slowenischen Planica beginnt. Er soll am Donnerstag zurück nach Deutschland fliegen.

Den Sieg sicherte sich am Mittwochabend der Japaner Ryoyu Kobayashi vor Piotr Zyla aus Polen und Lokalmatador Johann Andre Forfang. Bester deutscher Springer war Markus Eisenbichler, der Fünfter wurde. Leyhe hatte zuvor in der eigenen Raw-Air-Gesamtwertung auf Rang zwei gelegen.

Karl Geiger kam auf Rang 13. Der 27 Jahre alte Allgäuer hat noch zwei  Einzel, um Gelb-Träger Stefan Kraft (Österreich) 140 Punkte im Kampf um den Gesamtweltcup abzunehmen. Wegen des neuartigen Coronavirus wird auch das Springen am Donnerstag (17.00 Uhr) ohne Zuschauer stattfinden. Die letzte Station der Tour ist ab Freitag Vikersund.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.