Terminprobleme durch Tropensturm: Dressur-Kür bei Reit-WM abgesagt

Die Dressur-Kür bei den Weltreiterspielen in Tryon/North Carolina ist Tropensturm Florence zum Opfer gefallen. "Die Prüfung wird offiziell abgesagt", sagte der deutsche Equipe-Chef Klaus Roeser am Samstag. Die abschließende Medaillenentscheidung in der Dressur hätte planmäßig am Sonntag stattfinden sollen.

Am späten Freitagabend (Ortszeit) hatten die Organisatoren die Dressur-Kür und das Springen der Vielseitigkeit zunächst auf Montag verlegt, da für Sonntag schwere Regenfälle in der Gegend um Tryon prognostiziert wurden. Sämtliche europäischen Pferde sollten am Montag jedoch schon wieder den Flug in die Heimat antreten. Die Kür vorher am Montag durchzuführen, wäre "aus veterinärmedizinischen Gründen ein No-Go", erklärte Roeser.

"Das war keine einfache Entscheidung", sagte Michael Stone, Präsident des Organisationskomitees: "Aber wir haben jede Option geprüft, darunter der Versuch, die Abreise der Pferde zu verlegen." Auch das Ändern des Bodens in der Reining-Halle auf Dressur-Standards sei in Betracht gezogen worden, erklärte er: "Aber es wäre einfach logistisch nicht möglich gewesen, das alles zu schaffen."

Die Entscheidung um die Medaillen in der Vielseitigkeit soll weiterhin am Montag fallen, der Rückflug der Buschpferde ist erst für Dienstag geplant.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...