VfL Wolfsburg
1. Spieltag
17.08.2019
1. FC Köln
Vereinslogo von VfL Wolfsburg
2:1
Vereinslogo von 1. FC Köln
90.
Damit verabschieden wir uns von dieser Partie. Vielen Dank für Ihr Interesse!
90.
Wolfsburg siegt dank Steigerung im zweiten Durchgang. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit dem glücklicheren Ausgang für den VfL kamen die Wolfsburger deutlich schwungvoller aus der Kabine und sorgten schnell für Gefahr im Kölner Strafraum. Bis zur 60. Minute dauerte es, bis der Gastgeber eine seiner Chancen verwerten konnte, nach Weghorsts Treffer schaltete der VfL dann einen Gang zurück. Köln schaffte es nicht, offensiv Druck aufzubauen - nur zwei Schüsse gaben die Gäste im zweiten Durchgang ab. Den zweiten Torschuss konnte Terodde in der Nachspielzeit zwar verwerten, für ein Comeback kam der Anschlusstreffer allerdings deutlich zu spät.

Nächste Spiele VfL Wolfsburg:
Hertha BSC (A), SC Paderborn 07 (H), Fortuna Düsseldorf (A)
Nächste Spiele 1. FC Köln:
Borussia Dortmund (H), SC Freiburg (A), Borussia Mönchengladbach (H)  
90.
Die beiden Wolfsburger Torschützen Maximilian Arnold und Wout Weghorst (r.) herzten sich in der 60. Minute, nachdem Weghorst das zweite Tor erzielt hatte. Am Ende reichte das für einen 2:1-Sieg über Köln. Foto: Swen Pförtner, dpa
90.
Dann ist Schluss! Der VfL Wolfsburg schlägt den 1. FC Köln mit 2:1.

Tore: 1:0 Maximilian Arnold (16.), 2:0 Wout Weghorst (60.), 2:1 Simon Terodde (90.+1) 
90.
Jorge Meré holt sich für ein Foul im Mittelfeld Gelb ab.
Jorge Meré
90.
Ein Kölner Abstoß wird unfreiwillig in den Lauf von Terodde geköpft, der den Ball gegen Brooks stark abschirmt. Unmittelbar vor dem Tor überwindet der Angreifer den herausgeeilten Casteels. Ein letzter Funken Hoffnung für den FC Köln?
90.
Tor für Köln! Simon Terodde trifft zum 1:2.
Simon Terodde
90.
Die Nachspielzeit wird angezeigt: Drei Minuten gibt es obednrauf.
88.
Der letzte Wechsel des Spiels: Lukas Nmecha gibt sein VfL-Debüt und ersetzt Wout Weghorst, zwei Minuten vor regulärem Spielschluss.
Wout Weghorst
Lukas Nmecha
86.
Hectors Abschluss nach Vorarbeit von Modeste kommt zwar auf das Tor der Gastgeber, Casteels kann den Kopfballversuch aber getrost aufnehmen.
83.
Beinahe der erste Torschuss: Teroddes Abschluss links vor dem Kasten wäre gefährlich geworden, aber Brooks springt zwischen Ball und Tor und verhindert Schlimmeres.
82.
Der zweite Wechsel der Hausherren: Josip Brekalo kommt für Felix Klaus in die Partie.
Josip Brekalo
Felix Klaus
81.
Zehn Minuten sind regulär noch auf der Uhr, für ein Comeback müsste der FC in der späten Schlussphase ein völlig neues Gesicht zeigen. Die VfL-Fans feiern bereits den Auftaktsieg.
79.
Ehizibue kann dem Warten beinahe ein Ende bereiten, sein Schuss aus 25 Metern wird aber im Strafraum abgeblockt.
78.
Die mitgereisten Fans warten weiterhin auf den ersten Kölner Torschuss im zweiten Durchgang, die Männer in Rot finden gegen gut stehende Wolfsburger nach wie vor kein Durchkommen.
75.
Kaum auf dem Feld, schon verwarnt: 25 Sekunden nach seiner Einwechslung fährt Steffen Ehizibue von hinten in die Beine. Sven Jablonski zeigt die dritte Gelbe Karte der Partie.
Renato Steffen
74.
Jetzt auch der erste Wechsel auf Seiten der Hausherren: Jérôme Roussillon holt sich den Applaus der Heimfans ab, Renato Steffen ersetzt den Franzosen.
Jérôme Roussillon
Renato Steffen
70.
Nächster Wechsel beim 1. FC Köln: Der 18-jährige Darko Churlinov soll im Mittelfeld neue Impulse setzen, Florian Kainz verlässt das Feld.
Florian Kainz
Darko Churlinov
69.
Nach dem schwungvollen Beginn der Gastgeber im zweiten Durchgang ist die Partie jetzt zerfahren. Der VfL verteidigt die zaghaften Vorstöße der Kölner konsequent und ohne Probleme, hat im Angriff aber einen Gang zurückgeschaltet.
65.
Kainz braucht im Strafraum zu lange, sodass William ihm den Ball vom Fuß klauen kann. Offensiv bleibt es bei den Gästen im zweiten Durchgang ungefährlich.
62.
Es war die letzte Aktion von Dominick Drexler, der vom offensiveren Simon Terodde ersetzt wird.
Dominick Drexler
Simon Terodde
60.
Die Wölfe belohnen sich! Schlager erobert den Ball gegen Drexler und gibt weiter auf Weghorst. Der Niederländer zieht an der Strafraumkante nach innen und hat Glück, dass Czichos die Kugel im Zweikampf nicht kontrollieren kann. So hat der Angreifer freie Bahn und netzt aus zwölf Metern eiskalt links ein.
60.
Tor für Wolfsburg! Wout Weghorst trifft zum 2:0.
Wout Weghorst
59.
Köln noch ohne gefährliche Szene im zweiten Durchgang. Die Gäste hadern mit dem erhöhten Tempo des VfL.
56.
Achim Beierlorzer unternimmt den ersten Wechsel: Neuzugang Ellyes Skhiri kommt für Marco Höger ins Spiel.
Marco Höger
Ellyes Skhiri
55.
Wieder Wolfsburg, diesmal über rechts. Weghorst legt vor dem Strafraum für Klaus ab, der frei zum Absschluss kommt. Etwas überhastet schließt der Rechtsaußen ab und trifft die Kugel nicht richtig. Horn muss nicht eingreifen.
53.
Wolfsburg hat den schwungvolleren Beginn erwischt. Roussillon schiebt den Ball von links an den ersten Pfosten, Horn ist vor dem lauernden Weghorst am Ball.
51.
Klaus prüft Horn mit einem Schuss von der Strafraumlinie. Der FC-Keeper ist schnell unten und begräbt das Spielgerät.
50.
Weghorst trifft Höger beim Kopfballduell mit dem Ellbogen im Gesicht, der Sechser bleibt liegen. Nach kurzer Pause geht es aber weiter.
49.
Drexler foult Arnold im Mittelfeld und stoppt den Vorwärtsgang des Mittelfeldspielers. Sven Jablonski zeigt dem Kölner Gelb.
Dominick Drexler
46.
Beide Mannschaften spielen personell unverändert.
46.
Rein in die zweite Halbzeit!
45.
Ausgeglichene erste Hälfte, doch es führt der VfL. Köln erwischte den etwas besseren Start, geriet nach 16 Minuten durch den ersten Wolfsburger Torschuss aber in Rückstand. Es folgte eine umkämpfte Partie mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld, in der beide Mannschaften nur selten zum Abschluss kamen. Wolfsburg hätte sich gut zehn Minuten vor dem Pausenpfiff nicht über einen Elfmeter beschweren können und muss im zweiten Abschnitt eine Schippe drauflegen, um sich am Ende die drei Punkte zu sichern.
45.
Maximilian Arnold traf in der 16. Minute zum 1:0 für Wolfsburg.
45.
Pause! Der VfL Wolfsburg führt nach 45 Minuten mit 1:0 gegen den 1. FC Köln.
45.
Eine Minute gibt es obendrauf.
43.
Viele Zweikämpfe, keine Offensivszenen. Die letzten Minuten spiegeln den Großteil der ersten Halbzeit wider.
40.
Schlager probiert es aus 30 Metern, die Kugel segelt auf die Tribüne. Der Neuzugang aus Salzburg wirkt in vielen seiner Aktionen noch etwas überhastet.
37.
Gute Phase der Kölner, die sich über längeren Zeitraum in der gegnerischen Hälfte festsetzen können. Wolfsburg lauert im eigenen Stadion auf Konter.
33.
Drexler wird von Brooks im Strafraum zu Fall gebracht und beschwert sich vehement. Sven Jablonski lässt die Szene überprüfen und gibt den Strafstoß nicht. Glück für den VfL - über einen Elfmeterpfiff hätten sich die Hausherren hier nicht beschweren können!
30.
Etwas mehr Ballbesitz jetzt für die Gastgeber, gefährlich wird es jedoch weiterhin nur sehr sporadisch. Die Kölner greifen bei eigenem Ballbesitz etwas zielstrebiger an.
26.
Höger holt Neuzugang Victor an der Seitenlinie von den Beinen, Sven Jablonski zückt die erste Gelbe Karte der Partie.
Marco Höger
26.
Gefährlicher wird es auf der anderen Seite, Drexlers Schlenzer aus 16 Metern rauscht nur knapp am rechten Winkel vorbei. Köln spielt weiter auf Augenhöhe mit.
25.
Zweiter Torschuss der Hausherren, Schlager probiert es aus der Distanz. Horn ist schnell unten und pariert den halbhohen Abschluss aus 25 Metern ohne Mühe.
23.
Höger hoch auf Schindler, der aus 20 Metern einfach mal draufhält. Keine Gefahr bei diesem Versuch, die Kugel fliegt links drüber.
20.
Da war mehr drin! Wolfsburg ist vor dem Sechzehner in der Überzahl, aber Schlagers Pass geht direkt vor die Füße von Timo Horn. Sowohl Victor als auch Klaus waren gestartet.
19.
Bitter für die Kölner, zumal sie vor dem Treffer die etwas gefährlichere Mannschaft waren. Wie reagieren die Gäste?
16.
Wolfsburg legt vor! Ein VfL-Einwurf von rechts ist der Ausgangspunkt, Hector köpft den Ball nach vorne. Auch Kainz steigt hoch, seine Kopfballabwehr landet aber unmittelbar vor Arnold, der aus 20 Metern direkt abzieht. Der Wolfsburger trifft die Kugel perfekt, sodass Timo Horn den Einschlag in die rechte Ecke nicht mehr verhindern kann.
16.
Tor für Wolfsburg! Maximilian Arnold trifft zum 1:0 für den VfL.
Maximilian Arnold
13.
Offensiv kann sich Wolfsburg noch nicht in Szene setzen, auch weil die Kölner den Gastgeber weit vom eigenen Tor fernhalten können. Zudem schleichen sich im Mittelfeld immer wieder Fehlpässe ein.
11.
Der erste Torschuss kommt von den Gästen: Modeste hat 17 Meter zentral vor dem VfL-Tor Platz und zieht flach ab. Der Ball ist noch abgefälscht und rauscht nur knapp am linken Pfosten vorbei.
10.
Maximilian Arnold (r.) im Zweikampf mit Dominick Drexler. Foto: Swen Pförtner, dpa
9.
Auch auf der anderen Seite schaffen es die Wolfsburger, das Umschaltspiel der Gäste früh zu unterbinden. Dementsprechend häufig wechselt in der Anfangsphase der Ballbesitz.
6.
Köln verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung, Wolfsburg marschiert nach vorne. Zentral vor dem Sechzehner holt Czichos Neuzugang Schlager von den Beinen, Schiedsrichter Jablonski belässt es bei einer Ermahnung.
4.
Erster Vorstoß der Kölner, Kainz hebt den Ball von links in den Strafraum. Am ersten Pfosten verpasst Modeste die Kugel, Casteels ist zur Stelle.
3.
Hohes Anlaufen der Kölner, Wolfsburg ist um Ballbesitz bemüht. Umkämpfte erste Minuten.
1.
Anpfiff. Die Gäste bringen den Ball ins Spiel.
Rein geht's! Die Mannschaften betreten den Rasen vor ca. 26 000 Zuschauern.
Sven Jablonski ist der Mann an der Pfeife.
Sein Gegenüber setzt auf dieses Team: Timo Horn - Kingsley Ehizibue, Jorge Meré, Rafael Czichos, Jonas Hector - Marco Höger, Birger Verstraete - Kingsley Schindler, Dominick Drexler, Florian Kainz - Anthony Modeste
Oliver Glasner hat sich für diese Elf entschieden: Koen Casteels - Robin Knoche, Josuha Guilavogui, John Brooks - William, Xaver Schlager, Maximilian Arnold, Jérôme Roussillon - Felix Klaus, Wout Weghorst, Joao Victor
Der VfL führt die Bilanz klar an: Köln gewann nur eines von bislang 13 Bundesliga-Spielen in Wolfsburg. Zwölf der in insgesamt 26 Duelle gingen an die Niedersachsen, fünf an den FC.
Zum Saisonstart kann Beierlorzer bis auf den gesperrten Jhon Cordoba sowie die Ergänzungsspieler Noah Katterbach, Ismail Jakobs und Niklas Hauptmann alle Profis einsetzen. Auch die im Pokal angeschlagenen Louis Schaub und Birger Verstraete stehen zur Verfügung.
Endlich wieder ein Auftaktsieg? Der Saisonstart fiel für die Kölner auswärts in den letzten Jahren enttäuschend aus. Nur ein Sieg aus den letzten sieben Auftaktpartien in der Fremde lässt viel Luft nach oben.
Beim FC läuft es alles andere als rund. Nach eigentlich guter Vorbereitung sorgte vor allem der Pokalauftritt beim Zweitligisten Wehen Wiesbaden, als der Aufsteiger glücklich im Elfmeterschießen gewann, für Ernüchterung. Neu-Trainer Achim Beierlorzer muss weiter an der Integration der Neuzugänge und der defensiven Abstimmung arbeiten, sonst gibt es in Wolfsburg ein böses Erwachen.
Personell kann Glasner bei seinem Debüt nahezu aus dem Vollen schöpfen. Lediglich die Langzeitverletzten Daniel Ginczek und Ignacio Camacho sowie der angeschlagene Neuzugang Paulo Otavio stehen nicht zur Verfügung. Joao Victor und Xaver Schlager werden ihr VfL-Debüt geben, Neuzugänge Nmecha und Mbabu nehmen auf der Bank Platz.
Dem Klassenverbleib über die Relegation 2017/18 folgte in der letzten Saison Platz sechs und die damit verbundene Europa-League-Qualifikation. Stärker konnte sich kein anderes Bundesliga-Team verbessern - entsprechend groß ist in Wolfsburg der Optimismus für die neue Spielzeit.
Neuer Zeitabschnitt für den VfL. Die kurze, aber extrem erfolgreiche Phase unter Bruno Labbadia ist vorbei, jetzt steht der Österreicher Oliver Glasner in der Verantwortung. Wie schnell das Team Glasners anspruchsvolles 3-4-3-System verinnerlichen kann, wird sich zeigen. In der Vorbereitung gab es aber bereits starke Auftritte gegen die PSV Eindhoven (2:0) und OGC Nizza (8:1).
Wir begrüßen Sie zum Saisonauftakt! In der Volkswagen Arena duellieren sich der VfL Wolfsburg und der 1. FC Köln.
VfL Wolfsburg - 1. FC Köln
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Dortmund 2 6 6
2 RB Leipzig 1 3 4
3 Freiburg 1 3 3
4 Düsseldorf 1 3 2
5 Bayer 04 1 3 1
6 Wolfsburg 1 3 1
7 Frankfurt 1 3 1
8 FC Bayern 1 1 0
8 Hertha BSC 1 1 0
10 M'gladbach 1 1 0
10 Schalke 04 1 1 0
12 Paderborn 1 0 -1
13 Hoffenheim 1 0 -1
14 Bremen 1 0 -2
15 Köln 2 0 -3
16 Mainz 05 1 0 -3
17 Augsburg 1 0 -4
18 Union 1 0 -4
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...